Erster "Löffelstich" für Wasserwerk Westhofen

Anzeige
Über den symbolischen "Löffelstich" freute sich "Baggerfahrer" Bürgermeister Heinrich Böckelühr sowie (v.l.) DEW21-Geschäftsführer Peter Flosbach, WWW-Geschäftsführer Dr. Bernhard Klocke und Dipl.-Geologe Helmut Sommer. (Foto: Paulitschke)
Es heißt zwar traditionell Spatenstich, für solch ein Millionenprojekt war aber der große Löffel des Baggers eher das richtige Instrument zum Startschuss der Bauarbeiten.

Zurzeit werden die Wasserwerke der Wasserwerke Westfalen GmbH (WWW) aus Vorsorgegründen in einem mehrjährigen Großprojekt um eine weitergehende Trinkwasseraufbereitung ergänzt - mit einem Gesamtinvestitionsvolumen von rund 120 Mio. Euro.

Mit dem Baubeginn am Wasserwerk Westhofen ist nun ein wichtiger Meilenstein erreicht: Das Westhofener Werk ist nicht nur das dritte von insgesamt fünf umzurüstenden Werken, sondern auch das erste Schwerter Wasserwerk, das für zukünftige Herausforderungen gewappnet wird.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.