Maximilian Schlak aus Schwerte nahm am Jugend-Landtag teil: Fast wie ein echter Abgeordneter

Anzeige
Fast wie ein richtiger Abgeordneter: Maximilian Schlak aus Schwerte nahm den Platz von Susanne Schneider im NRW-Landtag ein. (Foto: privat)
Schwerte: Gymnasium |

Drei Tage lang tagte in Düsseldorf der Jugend-Landtag NRW. Aus ganz NRW reisten Jugendliche im Alter zwischen 16 und 20 Jahren an, um in den Abgeordnetenreihen Platz zu nehmen. Auf dem Stuhl der FDP-Landtagsabgeordneten Susanne Schneider saß der 17-jährige Maximilian Schlak, der in Schwerte das Ruhrtal-Gymnasium besucht.

Die Themen hatten sich die jungen Abgeordneten unter zehn Schwerpunktthemen ausgesucht. Sie lauteten "Ermöglichung eines gesellschaftswissenschaftlichen Abiturs" sowie "Einführung eines verpflichtenden Projekts zu Politik in Schulen". Dazu hatte am Freitag eine Sachverständigenanhörung stattgefunden.
Für Maximilian war der Jugend-Landtag eine spannende Erfahrung.

Er nahm wie jeder echte Abgeordnete an den Fraktions- und Ausschusssitzungen teil, informierte sich durch die hinzugeladenen echten Experten und stimmte zum Abschluss über die Anträge in der Plenardebatte ab. "Die Atmosphäre war kollegial, debattiert wurde aber durchaus kontrovers und mit der nötigen Schärfe und Zuspitzung - ganz genau wie im 'echten' Landtag", fasst Susanne Schneider ihre Eindrücke zusammen. "Es freut mich riesig, dass sich viele Jugendliche engagiert und kenntnisreich mit Themen auseinandersetzen und Politik machen wollen.", so die FDP-Abgeordnete abschließend.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.