Umgestaltung des Bahnhofsvorplatzes liegt im Zeitplan

Anzeige
Die Schwerter Stadtverwaltung vermeldet „gute Neuigkeiten“ für die Umgestaltung des Bahnhofvorplatzes. „Mit der Maßnahme sind wir absolut im Plan“, so Adrian Mork, Fachbereichsleiter „Stadtplanung und Bauen“.

Sowohl finanziell, als auch in der Zeitabfolge läuft die Baumaßnahme völlig wunschgemäß. Der erste Bauabschnitt wird innerhalb der nächsten drei Wochen zum Abschluss kommen, nachdem in dieser Woche die Asphaltierungsarbeiten erledigt werden konnten. Im zweiten Bauabschnitt (ab April) wird mit den Bauarbeiten im Bereich des Zentralen Omnibusbahnhofs und des Park- und Ride-Parkplatzes begonnen. Dazu erfolgen Rückschnitte und die Entnahme abgängiger Bäume, während die erhaltenswerten großkronigen Bäume mit Schutzeinrichtungen versehen werden.

Ab kommender Woche, so Mork, werden für die notwendigen Maßnahmen zur Einrichtung der Baustelle abschnittsweise und vorübergehend einige Bereiche gesperrt. Die Stadt Schwerte bittet um entsprechende Beachtung und Verständnis.

Mit Beginn der eigentlichen Baumaßnahmen wird der Park-Ride-Parkplatz dann dauerhaft bis zum Herbst gesperrt werden müssen. Die Parkplatzanzahl wird sich nach Fertigstellung von aktuell 112 auf 130 erhöhen. Die Stadtverwaltung bittet die hiesigen Pendler, die bereits fertiggestellte Park-Ride-Anlage in der Margot-Röttger-Rath-Straße, die rund 100 Parkplätze umfasst, als Ausweichparkplatz zu nutzen.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.