Teilen geht uns alle an

Anzeige
Unter diesem Motto wurde die diesjährige Mitgliederversammlung des St.-Martinsvereins vom Vorsitzenden Johannes Jansen eröffnet. Die Mitglieder wählten den stellvertretenden Vorsitzenden Dominik Karmann einstimmig zum Versammlungsleiter.

Johannes Jansen bedankte sich bei 75 Sammlern/innen für ihre mühevolle und uneigennützige Arbeit für die Sonsbecker Kinder und für die älteren Mitbürger für die Erhaltung und Förderung des alten Heimatbrauches. „Unser wichtigstes Kapital sind unsere Sammler“ so Jansen.

Für die engagierte Lehrerschaft bedankte sich der Vorsitzende stellvertretend bei Lehrerin Marlies Hageney von der Grundschule, insbesondere für die künstlerisch gestalteten Fackeln und für das Vermitteln der Martinslieder.

Der Kassenbericht von Heinz-Theo Elbers wurde von der Versammlung mit viel Lob verabschiedet.

Der Kassenprüfer Stefan Vermöhlen bescheinigte dem Kassierer eine sparsame und umsichtige Kassenführung.

Die einstimmige Entlastung des Vorstandes war danach nur noch Formsache.

Das Resümee des vorjährigen Martinszuges ließ nichts zu wünschen übrig. Die, im letzten Jahr erstmalig ausgegebenen, Seniorentüten waren ein voller Erfolg. Auch in diesem Jahr wird es wieder Seniorentüten geben. Um den Sonsbecker Senioren den Gang durch die Dunkelheit zu ersparen, werden die Seniorentüten bereits zwischen 11 Uhr und 13 Uhr am 14. November von den Pfadfindern ausgegeben. Der Sonsbecker Martinszug findet weit über Sonsbeck hinaus Beachtung und Anerkennung.

Die Mitgliederversammlung wählte Matthias Broeckmann und Gerd Matthisen zum St.-Martins- und Bettlerdarsteller. Die Mitglieder honorierten die Wiederwahl mit Applaus.

In diesem Jahre findet der Sonsbecker Martinszug am Samstag, 14. November 2015, statt mit der Aufstellung und dem Beginn der Feier um 17.30 Uhr auf dem Rathausplatz.

Vor dem Martinszug besucht der „Heilige Mann“ Behindertenwohnungen und das Seniorenheim St. Gerebernus.

Der 71. Martinszug unter der Leitung von Zugführer Jürgen Köhlitz nimmt folgenden Straßenverlauf:

Rathaus, Herrenstraße, Spülstraße, Töpferweg, An der Stau, Eichenstraße, Löwenfeld, Hochstraße, Mühlenfeld, Gartenstraße, Filderstraße zum Alttorplatz.

Am Martinsfeuer wird die Martinslegende mit dem römischen Hauptmann Martin und dem Bettler am Stadttor von Amiens nachgespielt.

In Sonsbeck symbolisiert man St. Martin in der Uniform des römischen Offiziers und erinnert so an die immer noch aktuelle Botschaft vom Teilen.

Nach dieser stimmungsvollen Feier auf dem Alttorplatz geht der Zug über die Filderstraße, Frankenorthstraße, Marktstraße, Gartenstraße, Reiherstraße und dem Taubenweg zur Grundschule.

Dort löst sich der Martinszug auf, und es erfolgt die Tütenausgabe gegen Marken im Eingangsbereich der Grundschule.

Der Förderverein der Sonsbecker Grundschule ist im Forum der Grundschule mit einem Getränkestand vertreten. Der Reinerlös wird zur Förderung der Schulen verwendet.

Bis Ende Oktober 2015, sind 75 Sammler/innen unterwegs und bitten von Haus zu Haus um eine freiwillige Spende, um damit ausschließlich die Kosten für das Martinsfest finanzieren zu können.

Jeweils eine Tütenmarke erhalten:

1.) Kinder vom vollendeten 1. Lebensjahr an
bis einschließlich 4. Schuljahr
2.) Ältere Mitbürger ab 75 Jahre und
3.) Dauernd Kranke.

Auch Kinder von Asylanten- und Flüchtlings-Familien werden mit einer Martinstüte bedacht. Tütenmarken erhalten sie bei der Gemeindeverwaltung. Sogenannte „Nichtberechtigte“, also über den genannten Personenkreis hinaus, können eine Martinstüte zum Preis von 7,50 Euro beim Sammler kaufen.

Alle 90-jährigen und älteren Mitbürger/innen erhalten eine Ehrentüte, die von Heinz-Theo Elbers und Hans-Paul Karmann persönlich ins Haus gebracht wird.

Fleißige Mitglieder der Schulpflegschaft der Grundschule packen am 14. November unter Anleitung des stellvertretenden Vorsitzenden und Tütenorganisators Dominik Karmann die leckeren Martinstüten.

Falls jemand bis 27. Oktober 2015 nicht von einem Sammler besucht wurde:
Bitte schnell anrufen
Birgit Enters
Tel. (02838) 91 58 89 an.

Zum Ende der Versammlung bedankte sich Johannes Jansen für die konstruktive Zusammenarbeit im Martinsverein.

"Wir freuen uns wieder auf den 71. St.-Martinszug.", so Johannes Jansen.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.