Für Sonsbecker Senioren wird die Vergangenheit lebendig

Anzeige
Die "Medienbox Senioren" steht in der Sonsbecker Gemeindebücherei bereit. (Foto: privat)
Sonsbeck: S'Grootenschule |

Seit etwa zwei Jahren gibt es in der Sonsbecker Gemeindebücherei eine „Medienbox Senioren“, die mit vielen Gegenständen bestückt ist, die die Vergangenheit wieder aufleben lassen.

Sonsbeck. Gedichtbände enthalten die in der Jugend erlernten Gedichte, wie „Frühling lässt sein blaues Band wieder flattern durch die Lüfte …“ von Eduard Mörike. In bunt bebilderten Liederbüchern findet man Texte und Melodien der Lieder, die man beim Wandern sang, wie „Das Wandern ist des Müllers Lust …“.
Apropos Musik: mehrere CD’s mit Schlagern aus der Jugend oder etwa Oldies der 50er/60er Jahre findet man in der Medienbox. „Auch die Märchen der Gebrüder Grimm oder von Hans Christian Andersen, die einem meist die Oma vorlas, kann man ausleihen", sagt Gabi Paersch vom ehrenamtlichen Besuchs- und Betreuungsdienst. In der Bücherei gibt es auch Gesellschaftsspiele wie „Mensch ärgere dich nicht“ oder „Domino“, allesamt mit größeren Spielsteinen.
Die Öffnungszeiten der Gemeindebücherei in der S’Grooten – Schule sind: Dienstag von 15 bis 18 Uhr, Mittwoch von 9 bis 12 und von 15 bis 18 Uhr, Freitag von 15 bis 18 Uhr und Samstag von 10 bis 12 Uhr.

Monatlicher Pflegetreff


Auch beim monatlichen Pflegetreff im Sonbecker Rathaus mit Kaffee und Kuchen können die Erinnerungen ausgeliehen werden. Der nächste Termin ist Mittwoch, der 19. August um 15 Uhr, zu dem alle Pflegebedürftigen mit ihren Angehörigen eingeladen sind. Neben dem Pflegeberater der Gemeinde, Jörg Giesen, stehen auch die Ehrenamtler des Besuchs- und Betreuungsdienstes den Gästen mit Rat und Tat zur Seite. Näheres bei Jörg Giesen, Telefon: 02838-36-150 oder Gabi Paersch, Telefon: 02801-706844.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.