And the Tasche goes to... - Gewinner des Tasche-Filmpreises stehen fest

Anzeige
Am Mittwochabend nutzte Vincent Eckert noch die Möglichkeit, seinen Film "Schach" dem Gala-Publikum vorzustellen.
Unna: ZIB |

Am Mittwochabend wurde der 1. Tasche-Filmpreis feierlich eröffnet. Zutritt zum zib hatten nur geladene Gäste, darunter Promis wie Jo Bausch, Klaus J. Behrendt, Max Herbrechter oder Sinja Dieks.

Die in Unna geborene Schauspielerin führte charmant, wenn auch als Moderatorin leicht überfordert durch den Abend. "Wie sie merken, bin ich eher Schauspielerin als Moderatorin" entschuldigte sie sich lächelnd bei ihrem Publikum, das ihr gerne verzieh. Auch Bügermeister Kolter wird ihr den Verhaspeler "Walter Kolter" sicher nicht nachtragen.

Auch die promintenten Jurymitglieder präsentierten sich gut gelaunt auf der zib-Bühne. Während Stefan Jürgens die als FatPIGtures 2010 gestartete Veranstaltung lobte, "bedauerte" Johannes Rotter die immer professioneller werdende Festivalorganisation. "Beim ersten Mal haben noch Schulklassen mitgemacht, in diesem Jahr waren die Beiträge fast durchgägnig in Profi-Qualität. Das ist zwar auch toll, lässt aber auch die Frische verschwinden, die der erste Filmpreis noch hatte", so Rotter.

Adrian Doll, letztjähriger Gewinner des Filmpreises, und Felix Eller, mehrmaliger FatPIGtures-Gewinner, stellten jeweils Trailer ihrer neuen Filme vor. Beide lassen für die filmische Zukunft Unnas hoffen. Und beide betonten, wie sehr sie von den vielen Unterstützungsmöglichkeiten in Unna profitiert haben. Jugendkunstschule, Circus Travados, MedienKunstRaum - sie alle (und noch weitere) haben dafür gesorgt, dass Unna einen sehr guten kreativen Nachwuchs herangezogen hat.

Die Gewinner


Das für das Publikum offene Festival lockte dann am Donnerstagabend zahlrieche Unnaer ins FilmCenter an der Massener Straße. Ganz professionell mit "Red Carpet Edge" präsentierte sich das Festival auf hohem Niveau. Die Zuschauer kamen in den Genuss aller 13 nominierten Filme, ausgewählt aus 76 eingesandten Beiträgen.

Im Bereich "Newcomer" konnte Vincent Eckert mit seinem Kurzfilm "Schach - Spiel des Lebens" am meisten die Jury überzeugen. In der Kategorie "Fortgeschrittene" siegte Alexander Conrads mit dem Kurzfilm "Diese eine Nacht".

Der Publikumspreis ging an Adrian Dolls " 2+2"
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.