Ausstellung eröffnet: Collagen und Fotografien zum Thema Industriekultur

Anzeige
Fotograf Ekkehard Wünnemann, Künstlerin und Dozentin der Malerei Martina Dickhut und Bürgermeister Werner Kolter
Unna: Schwankhalle im Zentrum für Information und Bildung | Sonntag, 02. Juli 2017 I 11:30 Uhr

Spuren der Industriekultur erhalten

das ist dem Künstler-Duo Martina Dickhut und Ekkehard Wünnemann mit dieser Ausstellung gelungen, stellte Bürgermeister Werner Kolter bei der Begrüßung der zahlreichen Gäste fest. Das macht Heimat.

Mit einer Leseschau aus ihrem eigenen, für Ausstellungseröffnungen gestalteten Programm, entführte das kreative Duo Joachim Müller und Bernhard Dickhut die Besucherinnen und Besucher in eine facettenreiche Welt der Montankultur.
Viel Beifall gab es für diese Künstler die ihren Flyer mit
„Die Graugans fliegt ins Ruhrgebiet mit dem Untertitel: Die Graugans fliegt aussn
Ruhrgebiet tituliert haben. Und so lautete eine Textpassage zum Thema
„Gastarbeiter“:
Franz Josef heißt er eigentlich, ist Kumpel auf Minister Stein. Doch Franz und Josef sagt er nich, mit Namen muss man sparsam sein.
So schlurft er in die Badeschlappen mit seinem Handtuch über`m Arm. Zuhaus hat er ein Bayernwappen, noch aus der Zeit, als er her kam.

Zu sehen sind 42 monumentale Collagen und Fotografien

der Architektur des Bergbaus und der Industrie im Ruhrgebiet. Schwerpunkte der Arbeiten sind neben Landschaften, vor allem Industrie, Menschen und Architektur. Die 42 in schwarz-weiß gehaltenen Werke lenken den Blick des Betrachters auf das Wesentliche und widmen sich auf künstlerische Art und Weise den sonst oft unbeachteten Details.
Die Künstlerin und Dozentin der Malerei in der Erwachsenen- und Jugendbildung Martina Dickhut aus Dortmund und der Arzt und Fotograf Ekkehard Wünnemann aus Kamen haben dieses interessante Projekt über einen längeren Zeitraum entwickelt.

Martina Dickhut hat ein offenes Atelier für Jedermann. Das ist ein Angebot an Alle, die zuhause keine Ruhe oder keinen Platz haben oder die Gemeinschaft mit Gleichgesinnten suchen. Hier kann man seine Ideen in einer generationsübergreifenden Gruppe (12-99 Jahre) umsetzen.

Unter den Besucherinnen der Eröffnungsausstellung war auch die Kamener Malerin
Maria Demandt, über die ich schon mehrmals hier auf Lokalkompass berichtet habe. Ja doch, so Maria Demandt, denn durch Marina Dickhut bin ich überhaupt zur Malerei gekommen. Die schwarz-weiß Bilder dieser Ausstellung fokussieren den Betrachter auf das Wesentliche, findet auch Maria Demandt.


Zu sehen ist die Ausstellung
» 02. bis zum 31. Juli 2017
» Schwankhalle im Zentrum für Information und Bildung
» Lindenplatz 1
» 59423 Unna

Fotos bunt gemixt von der Eröffnung
© Jürgen Thoms

03.07.17 12:22:46
1
2
2
2
1
1
1
1
1
1
1
1
3
1
1
3
1
6
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.