Studienfahrt der Höheren Handelsschule am Hansa Berufskolleg Unna nach Dublin

Anzeige
  Unna: Hansa Berufskolleg | Erstmals war neben der traditionellen Skifreizeit in Sörenberg und der seit einigen Jahren angebotenen Türkei-Fahrt auch die irische Hauptstadt Dublin als Fahrtenziel für die Stufenfahrt der Höheren Handelsschule im Angebot.

TAG 1

Dieses neue Ziel interessierte 16 Schülerinnen und 8 Schüler, die sich zusammen mit Frau Tozzi und Frau Kaimeier – nun nicht nur Lehrerinnen, sondern für eine Woche auch Reiseleiterinnen – Montagmorgen gegen 6.30 Uhr sehr aufgeregt und voll freudiger Erwartungen am Kamener Hauptbahnhof einfanden. Von dort ging es direkt zum Flughafen Düsseldorf, um mit Air Lingus nach Dublin zu fliegen. Alles lief wie geplant, und wir landeten bei blauem Himmel und strahlendem Sonnenschein in Dublin. Mit dem Bus ging es zu unserem Hostel „Jacobs Inn“ (einfach und ordentlich, zentrale Lage, im Internet viel gelobt und für unsere Schüler besonders bedeutsam: mit kostenlosem W-LAN im Erdgeschoss).

Nach dem Einchecken und dem Zimmerbezug ging es bald weiter. Bei immer noch strahlendem Sonnenschein folgte unser 3-stündiger geführter Stadtrundgang inkl. eines Besuchs der weltberühmten Bibliothek des Trinity College mit ihren zahllosen beeindruckenden alten Büchern, allen voran das „Book of Kells“. Der Rundgang bot einen ersten Eindruck vom Zentrum Dublins – einer jungen, pulsierenden Großstadt mit vielen interessanten, z.T. auch (sehr) alten Gebäuden. An zahlreichen Stellen wehten europäische Nationalfahnen sowie die Europaflagge, ein Hinweis auf die z.Z. währende Ratspräsidentschaft Irlands in der EU.

Nach dem gemeinsamen Abendessen wollten alle tatsächlich schnell zurück ins Hostel, denn der Tag hatte nach frühem Aufstehen und vielen neuen Eindrücken alle redlich erschöpft.

TAG 2

Der Dienstag bot große Kontraste:

Einerseits konnten wir im Kilmainham Gaol, im alten Gefängnis der Stadt, das heute Museum ist, einiges über die irische Geschichte lernen. Andererseits bot der Besuch der Old Jameson Distillery dank der interessanten Führung einen Einblick in das eine der beiden weltberühmten alkoholischen Nationalgetränke. Die volljährigen Schüler konnten sogar eine Kostprobe nehmen. Es blieb noch Zeit, die Einkaufsmöglichkeiten u.a. der O´Connell Street und der Henry Street zu erkunden, bevor wir uns zum Abendessen im O`Sheas Pub trafen. Anschließend konnten wir uns in Irish Dancing versuchen. Eine Gruppe von drei Musikern und Tänzern spielte typische irische Musik und führte uns in traditionelle irische Tänze ein.

TAG 3

Am Mittwoch hatten wir einen Bus für uns zur Verfügung und besichtigten drei klassische Sehenswürdigkeiten: Monasterboice, Newgrade und Malahide Castle. Inzwischen hatte man sich übrigens längst an den Gebrauch der englischen Sprache gewöhnt und konnte z. B. Fragen selbstständig stellen und Bestellungen aufgeben.

TAG 4

Zwar war mancher Schüler ohnehin der Meinung, dass die Dublin-Reise aufgrund der vielen Fußwege einen sportlichen „Touch“ hatte, aber der eigentliche sportorientierte Programmpunkt war der Besuch des „Croke Park Stadium“, des nationalen Stadions für die beliebten irischen Sportarten Hurling und Irish Football, über die wir viel erfuhren und die wir auch selber ausprobieren konnten. Besonders beeindruckend war der „Guide“, der uns durch das Stadion führte.

Am Nachmittag konnten alle ihr Wissen mittels Stadtrallye überprüfen und ergänzen, aber auch das Shopping im Gebiet Grafton Street kam nicht zu kurz. Am späten Nachmittag folgte ein gemeinsamer Besuch in der St. Patrick´s Cathedral und der Gang zum Hard Rock Café, wo wir unser letztes gemeinsames Abendessen einnahmen.

TAG 5

Für Freitag hatten einige Schülerinnen und Schüler den Wunsch geäußert, ausschlafen zu können, aber das wurde auf das Wochenende vertagt. Für den Vormittag boten die Lehrerinnen den Besuch eines Museums nach Wahl der Schüler an, aber die Einkaufsmöglichkeiten erwiesen sich als verlockender. Und so erfolgte der letzte Bummel in Kleingruppen und um 14.00 Uhr nahmen wir den Bus zurück zum Flughafen. Abends kamen wir planmäßig in Düsseldorf an und erreichten entsprechend später auch den Kreis Unna.

Die fünf erlebnisreichen Tage vergingen wie im Flug und werden sicher allen in Erinnerung bleiben. Wir haben viel gesehen, viel erlebt und sind vor allem auch immer ganz besonders freundlichen und hilfsbereiten Iren begegnet – eine schöne Erfahrung.

Text: Ute Kaimeier
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.