Baustellen-Funde werden Kunst

Anzeige
Der Kaufmännische Direktor des Katharinen-Hospitals, Thorsten Roy (l.) und der Künstler Ulrich Gebhardt. (Foto: privat)

Seit dieser Woche stellt Ulrich Gebhardt, in der Unnaer Altstadt aufgewachsen und seiner Heimatstadt immer treu geblieben, seine Werke im Katharinen-Hospital aus.

Ulrich Gebhardt kennt beinahe jeden Winkel in Unna, viele Geschichten aus der Stadt – und liebt seine Heimat. Als Konrektor der Aloysius-Grundschule in Holzwickede war er bis vor wenigen Jahren beruflich aktiv und hatte bereits zu dieser Zeit als Wahlfach Kunst unterrichtet. Nach der Pensionierung widmete der heute 66-Jährige wieder mehr Zeit der eigenen künstlerischen Arbeit.

Seine besondere Beziehung zur Heimatstadt bringt er zudem mit seiner Liebe zur Kunst zusammen. Das „Instrument“ dazu sind Fundstücke: Er besucht Unnaer Baustellen, sammelt Erinnerungsstücke und lässt sich von ihnen zu seinen Arbeiten inspirieren. Material haben in jüngster Zeit u.a. die Baustellen Kolpinghaus, Prünte und Horenkamp geliefert. Ein Teil dieser Arbeiten ist in der Ausstellung im Katharinen-Hospital zu sehen. Außerdem zeigt Ulrich Gebhardt Aquarelle, Bilder in Acryl sowie Collagen.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.