Der nächste Sommer kommt bestimmt

Anzeige
Über 1.200 Fahrgäste - mit und ohne Fahrrad - transportierte der FahrradBus in diesem Jahr zu touristischen Höhepunkten im Kreis Unna. (Foto: privat)
Kreis Unna. Über 1.200 Tagestouristen nutzten in diesem Jahr den FahrradBus des Kreises: Obwohl das Fahrtenangebot gegenüber 2011 um die Hälfte gestrafft wurde, stieg die Zahl der Fahrgäste pro Bus und der Anteil der Radler im FahrradBus des Kreises.

Sonn- und feier­tags machte der FahrradBus mit seinem Anhänger die Wege zu den schönsten Rad- und Wandertouren im fahrradfreundlichen Kreis Unna kurz. Vom 1. Mai bis 30. September pendelte der Bus zwischen dem „westfälischen Versailles“ in Nordkirchen und dem RuhrtalRadweg in Fröndenberg. Unter zwei Stunden benötigt die Linie F80 mit dem bequemen Radanhänger, der bis zu 16 Drahtesel transportieren kann, für die Gesamtstrecke.

Um die Kosten zu senken, hatte der Kreis Unna das Angebot 2012 deutlich gestrafft und auf die touristisch interessantesten Zeiten konzentriert. Morgens und mittags nach Norden und Süden pendelte der FahrradBus an 26 Sonn- und Feiertagen, spätnachmittags wurden die Rückfahrten angeboten.
Das Angebot war ein Erfolg, so bilanzieren Klaus-Peter Dürholt, Verkehrsplaner des Kreises Unna, und die Fachleute der Verkehrsunternehmen Busverkehr Ruhr-Sieg und der Verkehrsgesellschaft Kreis Unna: „Trotz der eher ungünstigen Witterungsbedingungen konnte die Auslastung des FahrradBusses im Kreis Unna und insbesondere die Anzahl der beförderten Fahrräder deutlich erhöht werden. Gleichzeitig wurde der Aufwand wesentlich reduziert.

Dieser Trend hebt sich positiv von anderen FahrradBus-Projekten in NRW ab.“
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.