Können Sie helfen?

Anzeige
Im Ernstfall wollen viele helfen, können es aber nicht. (Foto: Archiv)
Unna. Im Ernstfall wollen die Deutschen zwar helfen, können es praktisch aber zumeist nicht: eine Studie des DRK und des ADAC legt jetzt offen, dass ein Erste-Hilfe-Kurs bei fast 40 Prozent aller Bürger schon mehr als zehn Jahre zurück liegt. Besonders die so wichtige Herz-Lungen-Wiederbelebung beherrschen nur Wenige. Der DRK-Aktionstag Erste Hilfe soll nun Abhilfe schaffen und die Angst vor der Ersten Hilfe nehmen.

Am Samstag (23. März) bietet das DRK allen Bürgern deutschlandweit in über 150 Städten die Möglichkeit, ihre Fitness als Ersthelfer zu testen – und auch Unna ist dabei. Auf dem alten Markt plant der DRK-Kreisverband Unna daher am kommenden Samstag von 11 bis 13 Uhr eine Infoveranstaltung, die die Menschen zur aktiven Hilfe motivieren soll: Realistische Unfalldarsteller und eine Trainingspuppe sollen dabei auch für einen gewissen Unterhaltungswert sorgen. „Wir möchten die Hemmschwelle senken, im Ernstfall selbst tätig zu werden und professionell helfen zu können“, so Michael Lihl, Kreisgeschäftsführer des DRK.

Interessierte können daher am Samstag die wichtigsten Handgriffe kostenlos trainieren und auffrischen. Auch DRK-Vorstandsmitglied Norbert Hahn wird sich der Herausforderung stellen.

In diesem Jahr feiert das Rote Kreuz weltweit 150-jähriges Jubiläum und wartet auch im Kreis Unna mit einigen Festlichkeiten auf: Neben dem Kreisrotkreuzwettbewerb, der in diesem Jahr in Bergkamen stattfinden wird, ist am 6. Juli eine Großveranstaltung auf dem Unnaer Marktplatz geplant.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.