Krankenhausbetten aus Unna für Patienten im Süd-Senegal

Anzeige
Das THW hilft beim Verladen der sperrigen Spendengüter in den Überseecontainer. (Foto: privat)
Unna: Unna |

Vom Evangelischen Krankenhaus (EK) Unna in den Süd-Senegal: Diese Reise traten rund 29 ausrangierte Krankenhausbetten aus den Beständen des EK an.

Organisiert wird diese Hilfsaktion vom Verein GEKO (Gemeinnütziger Verein für Entwicklungshilfe und Kooperation) in Zusammenarbeit mit einem Hilfsverein aus Palaiseau, der französischen Partnerstadt Unnas. Rund 30 sperrige Krankenhausbetten zu verladen, ist gar nicht so einfach. Deshalb hatte sich GEKO Unterstützung vom Technischen Hilfswerk (THW), Kreisverband Unna, geholt. Acht starke Männer stapelten die Betten fachmännisch in dem großen Überseecontainer auf dem Werkhof des EK.

In dem Container fand außerdem noch ein ganzes Klassenzimmer der Nicolaischule – bestehend aus 15 Tischen und 30 Stühlen – Platz. Auf Vermittlung des Büros des Bürgermeisters der Stadt Unna wurden die ausgedienten Schulmöbel zur Verfügung gestellt. Auch dieses Mobiliar geht in den Süd-Senegal, genauer in die rund 230.000 Einwohner große Stadt Ziguinchor.

Mit dem Verein GEKO unterhält das EK Unna eine jahrzehntelange Kooperation, regelmäßig hospitieren Krankenpflegerinnen aus Gambia im EK Unna.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.