Rückgang der Flüchtlingszahlen: Wohngruppe der Caritas schließt

Anzeige
Ralf Plogmann (Foto: Stengl)

Der Caritasverband für den Kreis Unna e.V. wird sein Angebot für minderjährig unbegleitete Flüchtlinge nicht weiter fortsetzen. Die Einrichtung unter dem Titel "Wohngruppe St. Martin" läuft voraussichtlich noch bis August dieses Jahres. Grund für den Ausstieg des Verbandes sind die seit dem Frühjahr drastisch gesunkenen Flüchtlingszahlen.

Die Wohngruppe St. Martin ist Ende 2015 in der ehemaligen Pfarrwohnung der katholischen Kirchengemeinde St. Martin eingerichtet worden und nahm bis zu zehn Kinder bzw. Jugendliche im Alter von 12 bis 17 Jahren auf. Seit April hatte die Wohngruppe nur eine Neuaufnahme zu verzeichnen. Die noch in der Einrichtung lebenden sechs Jugendlichen erreichen in den kommenden Wochen entweder die Volljährigkeit und wechseln aus anderen Gründen in weiterführende stationäre Angebote.

Vorstand Ralf Plogmann: "Bei Eröffnung der Einrichtung war nicht absehbar, dass schon in diesem Jahr keine minderjährig unbegleiteten Flüchtlinge mehr nachkommen. Somit haben wir unsere Aufgabe früher erfüllt als erwartet und stellen das Angebot zum 31. August ein."
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.