Spendenübergabe: Neuer Bus für die Bewohner von Haus Königsborn

Anzeige
Ab sofort viel flexibler: Michael Radix, Geschäftsführer des Lebenszentrums, und Bewohnerin Jane. (Foto: privat)

Die 54 Bewohner von Haus Königsborn haben allen Grund zur Freude: Ein neuer Behindertenbus steht ihnen ab sofort zur Verfügung. Die „Aktion Mensch“ machte es möglich und verschafft somit den Bewohnern der Einrichtung von nun an mehr Mobilität: Das neue Fahrzeug kann bis zu 4 große Spezialrollstühle befördern, hat einen sogenannten Linearlift für Rollstühle und bietet somit den Betreuern wichtige Hilfen beim Transport.

„Mobil sein ist eine wichtige Basis für Selbstständigkeit und Unabhängigkeit im Leben“, so Michael Radix, Geschäftsführer des Lebenszentrum Königsborn. „Für unsere Bewohner, Menschen im Wachkoma und Rückbildungsphasen, wird die Teilhabe am sozialen Leben entscheidend davon mitbestimmt, ob Beförderungsfahrzeuge verfügbar sind.“

Ab sofort sind Besuche von z.B. Kino, Restaurants, Museen, Zoo, Ausstellungen, Messen deutlich einfacher. Auch die Nutzung von Therapieangeboten außerhalb der Einrichtung, wie z.B. Bewegungsbäder, therapeutisches Reiten etc. können ab sofort ohne zusätzlichen Aufwand durchgeführt werden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.