CDU-Kreistagsfraktion Unna tagt über wirtschaftsfreundliche Politik

Anzeige
Wilhelm Jasperneite, Vorsitzender der CDU-Fraktion im Kreistag Unna (Foto: CDU-Kreistagsfraktion)

Die CDU-Kreistagsfraktion Unna tagt mit der Wirtschaftsvereinigung. Dabei steht wirtschaftsfreundliche Politik im Mittelpunkt.

Die CDU-Kreistagsfraktion und die Wirtschafts- und
Mittelstandvereinigung im Kreis Unna (MIT) trafen sich am Mittwoch, 29. Oktober, zu einer gemeinsamen Vorstandssitzung.
Zentrale Gesprächsthemen waren die Eckpunkte des Verwaltungshaushaltes 2015 sowie die wirtschaftspolitische Ausrichtung des Kreises Unna.

„Der regelmäßige Austausch mit
unseren Vertretern aus den mittelständischen Unternehmen ist uns
überaus wichtig“, erklärte Wilhelm Jasperneite, Vorsitzender der CDU-Fraktion im Kreistag Unna.

Ein neues wirtschaftspolitisches Instrument auf Kreisebene stellt der
Ausschuss für Arbeitsmarkt und Wirtschaftsförderung dar, in den der stellvertretende Kreisvorsitzende der MIT aus Lünen, Friedhelm Mennicken, als sachkundiger Bürger entsandt wurde. Damit habe die MIT eine direkte
Einwirkungsmöglichkeit auf die wirtschaftspolitischen Weichenstellungen im Kreis Unna.

Laut Mennicken befinde sich der Kreis Unna auf dem Weg in die Überschuldung. Die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen vor Ort seien alles andere als optimal. Die Klein- und Mittelständischen Betriebe würden aber das Geld erwirtschaften, das der Staat benötigt, um es an Benachteiligte zu verteilen - so Mennicken. Um diese Transferleistungen weiterhin finanzieren zu können müsse im Sinne einer wirtschafts- und arbeitsplatzfreundlichen Politik umgesteuert werden.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.