Am Ende war's ein Traumfinale: Holzwickede wird Kreismeister

Anzeige
So sehen Siegerinnen aus: Die Fußballerinnen vom BSV Heeren (hinten) und vom Holzwickeder SC schenkten sich im Finale nichts, am Ende setzten sich die HSC-Damen abger klar mit 3:1 durch. Foto: Scholz (Foto: Scholz)

18 Teams aus dem Kreis Unna und der benachbarten Stadt Hamm traten in Heeren-Werve gegeneinander an, um den neuen Kreismeister im Damen-Hallenfußball zu ermitteln.

Ausrichter war der BSV-Heeren, der diesen Titel im letzten Jahr errang, aber den Titel nicht verteidigen konnte. Doch auch wenn es zum Sieg nicht reichte, konnten sich die Damen aus Heeren einen guten zweiten Platz sichern. Souveräner Sieger wurde allerdings der Holzwickeder SC, der dieses Turnier im nächsten Jahr ausrichten wird.

Damit kamen die Zuschauer in den Genuss eines echten „Traumfinales“, denn die beiden Kontrahenten stehen auch in der Landesliga gleichauf auf Augenhöhe.
Der Holzwickeder SC setzte sich im zwölfminütigen Finale mit 3:1 gegen Titelverteidiger BSV Heeren durch. Zwar ging Heeren 1:0 in Führung, doch zwei Treffer vom HSC besiegelte die Niederlage.

Der Jubel des neuen Kreismeisters kannte anschließend keine Grenzen. „Kreismeister, Kreismeister“ skandierten nach dem Schlusspfiff die neuen Titelträgerinnen. Und mitten in der Spielertraube HSC-Trainer Matthias Knorn, der von einem verdienten Triumph sprach.

„Wir haben zwei Mal gegen Heeren gespielt, einmal Unentschieden und eben das Endspiel gewonnen. Ausdruck einer starken Mannschaftsleistung. Der Titel wird uns Auftrieb für die Meisterschaftsrunde geben.“

Überraschend musste sich der FC Overberge, Spitzenreiter in der Bezirksliga, schon nach der Vorrunde verabschieden. Auch die neben Holzwickede und Heeren vertretenen beiden anderen Landesligisten TuS Niederaden und SVE Heessen spielten nicht die ihnen zugedachte Rolle, schieden in der Zwischenrunde als Vierter und Dritter aus.

Mit dem Gewinn der Hallenkreismeisterschaften in Heeren haben sich die Fußballfrauen des Holzwickeder Sportclubs für die Vorrunde der Titelkämpfe auf westfälischer Ebene qualifiziert und fahren dazu am kommenden Samstag, 6. Februar, nach Detmold. Dort werden sie in der Vorrundengruppe B antreten.
Die Gegnerinnen der Holzwickeder Frauen sind der TuS Gehlenbeck als Hallenmeister des Kreises Lübbecke, der SV Spexard als Gütersloher Titelträger sowie das Meisterteam aus dem Kreis Steinfurt. Erster Gegner des HSC ist um 11.45 Uhr der Steinfurter Vertreter, danach geht es um 12.45 Uhr gegen Spexard und um 13.30 Uhr gegen Gehlenbeck.

Die Ergebnisse:
1. Holzwickeder SC (Landesliga)
2. BSV Heeren (Landesliga)
3. PSV Bork (Kreisliga)
4. VFK Weddinghofen (Kreisliga)
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.