Die WM-Favoritin kommt aus Oberaden: Julia Ritter

Anzeige
Die erstplatzierte Julia Ritter mit der zweitplatzierten Ogunleye Yemsi (Jhg.1998, GER MTG Mannheim) und der drittplatzierten Hanna Meinikmann (Jhg.1999, GER LAV Rheine). (Foto: privat)

Auf unglaubliche 18,29 Meter stieß Julia Ritter vom SuS Oberaden im Wiesbadener Helmut-Schön Sportpark die 3 kg schwere Kugel und verbesserte damit die von ihr gehaltene deutsche U18-Jahresbestleistung um 49 cm.

In Wiesbaden war die gesamte nationale Elite dieser Altersklasse am Start. Unter den Augen des DLV Trainerteams-Wurf gaben alle ihr Bestes. Ideale Voraussetzungen für die jungen Athletinnen sich zu profilieren.

Mit der in Wiesbaden erreichten Weite gehört die junge Oberadenerin zu den Top- Favoritinnen der diesjährigen Leichtathletik-Jugendweltmeisterschaft im Juli in Cali (Kolumbien).

Am Tag zuvor hatte Julia bereits im Diskuswerfen ihre persönliche Bestleistung auf 47,48 m verbessert. Hier musste sich die Oberadenerin nur Ronja Sowalder von Bayer 04 Leverkusen geschlagen geben. Ronja schleuderte den Diskus deutlich über die 49 m Marke.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.