Förderungswürdige Projekte!

Anzeige
Die "Grundsteinkiste" als Kulisse: Heike Jorzig, Musikschule Velbert, Norbert Bauer, Kunsthaus Langenberg, Frank Eerenstein, Kunst- und Musikschule Velbert, Reinhard Schulze Neuhoff und Juan Gregori , Rotary Club Velbert, Ivonne Backhaus, Förderverein Kunsthaus, Uwe Ottenjann, Förderverein Musikschule Heiligenhaus und Arnim Leuschner, Rotary Club (von links).
 
Freuen sich über das Engagement der Rotarier: Norbert Bauer, Uwe Ottenjann und Heike Jorzig (von links).
Mit einer Benefizveranstaltung am 3. März fördern die Rotarier drei lokale Projekte.

Die Vereinigte Gesellschaft Langenberg (VG) sorgt für den richtigen Rahmen, ein bekannter Regisseur und Schauspieler sorgt für gute Unterhaltung und Linke Catering sorgt für den passenden Gaumenschmaus. Doch das Schönste an dieser Veranstaltung ist: Mit dem Erlös unterstützt der Rotary Club Velbert drei lokale Kinder- und Jugendprojekte.


Große Freude herrschte daher auf allen Seiten an diesem Vormittag im Laubengang des Bürgerhauses Langenberg. Vor der künstlerischen Kulisse der "Grundsteinkiste" hatten sich Rotarier und Projektverantwortliche versammelt, um gemeinsam für ihre Sache zu werben. „Kultur für Kinder und Jugendliche fördern“ - das hat sich Reinhard Schulze Neuhoff, Präsident des Rotary Clubs Velbert, nach eigenen Angaben für seine Amtszeit auf die Fahne geschrieben: „Als ehemaliger Lehrer liegt mir die Förderung junger Menschen von Natur aus am Herzen.“ Daher wird der Erlös der diesjährigen Benefiz-Vortragsveranstaltung mit dem Titel „Das Leben als Bühne - oder Seien Sie doch mal Sie selbst“ an drei förderungswürdige Kinder und Jugendprojekte gespendet.

„Wir konnten Severin von Hoensbroech für unser Benefiz-Anliegen gewinnen. Er wird uns an diesem Abend deutlich machen, dass wir uns in unserem Leben immer auch auf einer Bühne bewegen und er wird bei dieser Gelegenheit den deutlich überbewerteten Begriff der Authentizität ein wenig auseinander nehmen“, so Schulze Neuhoff. Als Regisseur, Schauspieler, Stage-Coach und Moderator sei er ein Allrounder, der alle Nuancen hervorhebt, die die „Bühne des Lebens“ biete. „Die Gäste können sich auf einen unterhaltsamen und informativen Abend freuen, bei dem es sicherlich den einen oder anderen Tipp geben wird, wie wir „authentisch“ und nachhaltig unsere Position in Familie, Beruf und Freundeskreis leben können.“

Projekt der Musik- und Kunstschule Velbert unterstützt Kitas

Gleich zwei Mal geht es bei den ausgesuchten Projekten um Musik. Die Musik- und Kunstschule Velbert bekam den Zuschlag der Rotarier für ein Projekt, in dem die Musikschule neue Wege geht. „Wir lassen die Kinder nicht zu uns kommen, sondern gehen in die Kitas und unterstützen die Erzieher bei der musikalischen Früherziehung der Kinder“, so Frank Eerenstein, Leiter der Musik- und Kunstschule. Das habe zum einen den Vorteil, dass hier eine Art Fortbildung für die Kita-Mitarbeiter stattfinde, zum anderen sei es für die Musikschullehrer eine gute Gelegenheit, den Alltag und die Lernbedingungen in einer Kita kennenzulernen. Man bilde sozusagen eine Art Tandem mit den Erziehern.
„Es geht hier um frühkindheitliches Lernen in Alltagssituationen. Dazu gehört beispielsweise das Singen beim Händewaschen oder beim Waldspaziergang. Die motorische Entwicklung oder die Sprachförderung werden dabei automatisch unterstützt“, so Heike Jorzig, stellvertretende Musikschulleiterin.

Musical-Projekt der Musikschule Heiligenhaus wird am 3. März uraufgeführt

Ein weiteres Projekt, das von den Rotariern als unterstützenswert eingestuft wurde, ist das Musical-Projekt „Stroh zu Gold“ der Musikschule Heiligenhaus. Am 11. März wird das Märchen-Musical uraufgeführt und es bietet den Kindern die einzigartige Möglichkeit, bei der Entstehung eines Musicals von Beginn an dabei zu sein. Davon ist nicht nur der Vorsitzende des Fördervereins der Musikschule, Uwe Ottenjann, überzeugt - auch die Velberter Rotarier freuen sich den Verantwortlichen finanziell unter die Arme greifen zu können. „Die Miete für die dringend benötigten Headsets, Materialkosten für die Gestaltung der Bühnenbilder oder weiteres musikalisches Equipment - das alles sind nicht unerhebliche Aufwendungen, die der Förderverein nun mit der Unterstützung der Rotarier gerne übernimmt“, so Ottenjann. „Die Vorfreude steigt jetzt umso mehr und geprobt wird auch schon fleißig.“

Kunsthaus Langenberg entwickelt Projekt "Kunst für Kids"

Etwas Besonderes hat sich auch das Kunsthaus Langenberg einfallen lassen. „Kunst für Kids - Kinder auf Tuchfühlung mit der Kunst“ heißt das Projekt. Das erklärte Ziel: Die „Grundsteinkiste“, eine Installation im Laubengang des Bürgerhauses Langenberg, die seit Monaten große und kleine Besucher begeistert, soll nun mit einem speziellen Konzept für Kinder zugänglich gemacht werden. „Bei meinen Führungen durch die Grundsteinkiste ist mir immer wieder das besondere Interesse der Kinder aufgefallen. Die 400 von Künstlern fantasievoll gestalteten Kisten regen die Vorstellungskraft an, lassen wilde Spekulationen zu und erzählen dabei alle ihre eigene Geschichte“, so Norbert Bauer, Vorsitzender des Kunsthauses Langenberg. „Mit diesem Projekt möchten wir es den Kindern und Jugendlichen ermöglichen, diese besondere Ausstellung intensiv und altersgerecht kennenzulernen.“ Schulen, Kindergärten oder andere Einrichtungen, die mit jungen Menschen zusammenarbeiten, haben hierbei die Möglichkeit, Führungen, die von erfahrenen Kunstpädagogen und Erziehern durchgeführt werden, zu buchen. Wie die konkrete Gestaltung der Führung aussehen soll, ob sie interaktiv oder mit einem praktischen Workshop verbunden sein soll, kann individuell abgestimmt werden. „Langenberg als Kulisse, verbunden mit den Möglichkeiten des Alldie-Kunsthauses, lassen viel Platz für die kreative Gestaltung der Führungen“, so Bauer.

Einen besonderen Anlass zur Freude gab es an dem Vormittag dann auch noch: Der Rotary-Distrikt, bestehend aus 70 Clubs, hat die Projekte ebenfalls für förderungswürdig erachtet und wird den Erlös der Benefizveranstaltung fast verdoppeln, so Rotarier Juan Gregori. Wer diese Projekte unterstützen möchte und Gast der Benefiz-Veranstaltung werden möchte, sollte sich beeilen, denn das Interesse ist schon jetzt groß und angesprochen fühlen darf sich jeder.

Info:
-Benefiz-Vortragsveranstaltung mit Severin von Hoensbroech
-Wo: Vereinigte Gesellschaft, Hauptstraße 84 in Langenberg
-Wann: Freitag, 3. März, 18.30 Uhr
-Weitere Infos unter www.hoensbroech.de/severin/
-Karten gibt es in der Buchhandlung Kape in Langenberg und unter Schulze-Neuhoff@t-online.de.
-Der Reinerlös der Veranstaltung kommt den aufgeführten Einrichtungen zu Gute.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.