Hotel geht - betreutes Wohnen kommt

Anzeige
Im Jahr 2009 wurde das Ensemble unter großer Aufmerksamkeit der Öffentlichkeit eingeweiht. Das Hotel verfügt über 31 Zimmer und erfreut sich einer guten Auslastung.
Voraussichtlich bis zum Ende dieses Jahres wird das Hotel Carpe Diem in Langenberg nun jedoch geschlossen. „Es waren keine primär wirtschaftlichen Gründe, die uns zu diesem Entschluss bewegt haben“, so Alfred Wülferath, Einrichtungsleitung. „Vielmehr ist das zurzeit der einzige Weg, unsere Pläne, betreutes Wohnen in Langenberg anbieten zu können, umzusetzen.“
Leider seien die bisherigen Pläne auf nicht absehbare Zeit auf Eis gelegt, da die Baumaßnahmen der beiden hierfür vorgesehenen Gebäude zum Erliegen gekommen seien. Hierfür sei der Investor verantwortlich und nicht Carpe Diem. „Wir sind nur Betreiber“, so Wülferath. „Wir haben lange nach Alternativlösungen gesucht und es uns nicht leicht gemacht, schließlich war die Auslastung des Hotels gut.“
Letztendlich habe man Prioritäten setzen müssen, um betreutes Wohnen,wie das Konzept des Seniorenparks es immer vorsah, hier in Langenberg umzusetzen. Zu diesem Konzept habe zwar vertragsgebunden auch das Hotel gehört, diese Klausel sei aber befristet gewesen.
Für die Langenberger Gastronomie ist die Schließung des Hotels „Schade“, so Arndt Schiller von der Gaststätte Alt Langenberg. „Wir hatten unsere Speisekarten im Hotel ausliegen. Daher haben wir gerade abends Gäste zum Abendessen hier bewirtet. Das werden wir nun kompensieren müssen“, erläutert er weiter.
Ist das Hotel endgültig geschlossen, werden hier zwölf ambulant betreute Wohneinheiten entstehen und zusätzlich vier Wohnungen. Diese werden durch den ambulanten Dienst der Tagespflege, der im Erdgeschoss des Hotels entstehen soll, betreut werden .
Wülferath: „Zwar entspricht diese Umsetzung des betreuten Wohnens nicht der geplanten Größe, doch diesen Kompromiss mussten wir eingehen.“
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.