Mollig warm ganz ohne kratzen

Anzeige
Die halten nicht nur mollig warm: Die Socken, die Monika Schlinghoff das ganze Jahr über gestrickt hat, bestehen aus 100 Prozent Alpaka-Wolle - und die kratzt nicht!
Es ist wieder soweit: Der etwas andere Weihnachtsmarkt findet in Neviges statt. Wieder etwas Neues hat Monika Schlinghoff dafür vorbereitet. „Ich hörte durch Zufall von der Alpakaherde, die in Velbert auf dem Bleiberg steht. Da kam mir die Idee, aus der Wolle der Tiere warme Socken unter anderem für den ‚Etwas anderen Weihnachtsmarkt‘ zu stricken“, erzählt Monika Schlinghoff.
Seit vielen Jahren unterstützt die Nevigeserin die Rumänienhilfe Oldenburg-Rastede. Auch auf dem ‚Etwas anderen Weihnachtsmarkt‘ ist sie stets vertreten, um ins Gespräch zu kommen.
„Ich werde Kleinigkeiten von unserem Probierteller anbieten und zwei Vertreterinnen der Rumänienhilfe reisen extra aus Oldenburg an, um Informationen zu geben und zu erzählen, wofür die Rumänienhilfe arbeitet“, so Schlinghoff. Eins der aktuellen Projekte sei das zweite „Haus der Straßenkinder“ in Satu Mare, in dem die Kinder sich waschen und ein Butterbrot schmieren können, solange sie nicht zu Drogen greifen.
Auf dem Weihnachtsmarkt gibt es also einiges zu kaufen, um die Arbeit der Rumänienhilfe zu unterstützen: Neben den neuen Alpaka-Socken aus hundert Prozent Velberter Alpaka-Wolle hat Monika Schlinghoff wieder Mützen, Wollsocken und Loop-Schals gestrickt. Besonders sind auch die Mützen mit Lumioeffekt. „Bei diesen Mützen wird ein spezieller Leuchtfaden eingearbeitet, der leuchtet, wenn die Mütze angestrahlt wird. Das ist nicht nur für Kinder, sondern auch für Läufer oder Spaziergänger praktisch“, so Schlinghoff.
Aufwärmen können sich die Besucher außerdem zum ersten Mal auch vegetarisch: Selbstgemachte, heiße, Rote- Linsensuppe gibt es, zudem noch süße Marmelade und Kekse an den Ständen der Rumänienhilfe.

Information:
-„Der Etwas andere Weihnachtsmarkt" findet in diesem Jahr am Samstag, 13., und Sonntag, 14. Dezember, rund um die Alte Kirche in Neviges statt
-Zwei Drittel des Erlöses des gesamten Marktes kommt der Rumänienhilfe Oldenburg zugute, der Rest bleibt in der Gemeinde
-An den Ständen der Rumänienhilfe gibt es Socken, Mützen und Schals für den guten Zweck zu kaufen.
-Auch ans Essen wird gedacht: Erstmals werden die Besucher mit vegetarischer, Rote-Linsensuppe verwöhnt.
-Geöffnet hat der Markt am Samstag, 13. Dezember, von 13.30 bis 21.30 Uhr und am Sonntag, 14. Dezember, von 9.45 bis 19 Uhr.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.