Erneute Klage zum Erhalt der Heinrich-Kölver-Realschule

Anzeige
Velbert: HKS | Der Verein ProRealschule Velbert/Tönisheide.e.V. hat erneut Klage gegen die Schließung der Heinrich-Kölver-Schule (HKS) eingereicht.

Wir hatten diesmal die Qual der Wahl: Da eine Sammelklage für diesen Fall nicht zulässig ist, mussten wir aus mehreren möglichen Klägern eine Auswahl treffen.
Es wird per Eilantrag folgendes beantragt:

1. die aufschiebende Wirkung der am 19.01.2016 eingereichten Klage gegen den Ratsbeschluss der Antragsgegnerin (Stadt Velbert) vom 15.10.2013 wiederherzustellen,
2. der Antragsgegnerin aufzugeben, die städtische Realschule Heinrich-Kölver-Schule am Anmeldeverfahren für weiterführende Schulen im Schuljahr 2016/17 teilnehmen zu lassen,
3. der Antragsgegnerin aufzugeben, auf der Internetseite der Antragsgegnerin (www.velbert.de) bekannt zu geben, dass ein Anmeldeverfahren an der städtischen Realschule Heinrich-Kölver-Schule durchgeführt wird.

Unberührt davon erwarten wir im ersten Halbjahr 2016 den Richterspruch zur noch laufenden Fortsetzungsfeststellungsklage.


Durch die Flüchtlingssituation und die nicht bedachten Rückläufe von Gymnasien, haben sich gravierende Veränderungen ergeben. Außerdem ist die Bereitschaft der Schulen in den Nachbarstädten Velberter Kinder aufzunehmen stark gesunken. Aus diesen Gründen und natürlich um dem Standort Neviges/Tönisheide/Langenberg zu erhalten, werden wir den Kampf weiterführen.

Mit freundlichen Grüßen


Mike Trommler
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.