Der Nevigeser Turnverein trauert um Gertrud Klein

Anzeige
Die am 04.07.2015 verstorbene Gertrud Klein, anlässlich ihrer Feier zum 80. Geburtstag im Jahr 2005
Velbert: NTV-Geschäftszimmer |

Der Name dieser Sportlerin ist mit der NTV-Vereinsgeschichte eng verbunden



Mit tiefer Trauer haben der Vorstand und die Mitglieder vom Nevigeser Turnverein 1862 e.V. (NTV) aktuell erfahren, dass NTV-Ehrenmitglied Gertrud Klein, eine auch weit über die Reihen des Vereins hinaus bekannte und beliebte „Nevigeser Sport-Ikone", am Samstag, dem 04. Juli 2015, im Alter von 90 Jahren verstorben ist.

NTV-Vorsitzender Thomas Stockter gedenkt der Verstorbenen aktuell mit den Worten:


„Wir werden Gertrud Klein nicht nur als verdientes Ehrenmitglied des NTV, sondern vielmehr als vorbildliche Sportlerin, langjährige Vereinskameradin und unermüdliche Unterstützerin unserer Turnerjugend, in ehrenvoller Erinnerung behalten. Der Verlust erfüllt uns mit tiefer Trauer. Doch viele schöne Erinnerungen und die Gedanken an das lange und erfüllte Sportlerleben von Gertrud Klein, trösten uns und machen uns dankbar dafür, dass wir diese charismatische Frau kennen und lange Zeit begleiten durften. Unvergessen bleiben ihre entwaffnende Offenheit und Herzlichkeit in allen Lebensfragen, besonders aber ihr großes Engagement für Kinder und Jugendliche im Sport. Der Familie und allen Angehörigen von Gertrud Klein spreche ich im Namen des NTV unsere aufrichtige und tief empfundene Anteilnahme aus !"

Zur Vita von Gertrud Klein:


Gertrud Klein gehörte beinahe 60 Jahre zum Nevigeser Turnverein, seit dem Jahr 2003 sogar als Ehrenmitglied des Vereins.
1957 zog die danach bei vielen Nevigeser Kindern und Jugendlichen als Sportlehrerin bekannt gewordene Frau in den Hardenberger Wahlfahrtsort und wurde dort auch sofort aktives Mitglied im NTV. Hier engagierte sie sich besonders im turnerischen Bereich und für den sportlichen Nachwuchs, gründete aber auch sofort eine Frauengruppe, die sie fast 45 Jahre lang leitete und die bei älteren "Insidern" auch heute oft noch "Gruppe Klein" genannt wird.
Dies allein aber reichte der agilen Sportlerin längst nicht aus. Aufgaben als Frauenwartin, Abteilungsleiterin Turnen und damit auch viele Jahre aktive Vorstandsarbeit im NTV folgten schnell. Kein Wunder, dass auch Andere auf diese besondere Frau aufmerksam wurden. So übernahm sie 1960 auch im Turnverband Mettmann das Amt der Frauenwartin, eine Aufgabe, die sie dort 37 Jahre lang ausübte. Für ihr gesamtes Engagement wurde sie deshalb auch zum Ehrenmitglied des Turnverbandes gewählt. Im Jahre 1987 wurde ihr zudem die höchste Auszeichnung der Deutschen Turnbewegung verliehen - die Walter Kolb Plakette.

Einem Wahlspruch folgte Gertrud Klein nach eigener Aussage ihr ganzes Leben:

"Höre nie auf anzufangen und fange nie an aufzuhören !".

0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.