Abstimmen: Jacqueline Montemurri ist für den Deutschen Phantastik Preis nominiert

Anzeige
Jacqueline Montemurri kann sich über eine Doppelnominierung freuen. Foto: PR
Velbert: Neviges |

Die Nevigeser Autorin Jacqueline Montemurri war vergangenes Jahr mit ihrem Erstlingswerk, dem Zunkunftsthriller „Die Maggan-Kopie“ für den Deutschen Science Fiction Preis (DSFP) nominiert.

Neviges. Letztendlich belegte sie den siebten Platz. Nun ist ihr zweites Buch „Fremde Welt“ für den Deutschen Phantastik Preis (DPP) 2014 in der Kategorie „Beste Anthologie“ nominiert. Die darin enthaltene Kurzgeschichte „Reise in den Kosmos“ ist zudem in der Kategorie „Beste Kurzgeschichte“ nominiert.

Großer Erfolg: Doppelnominierung

Diese Doppelnominierung stellt für die Autorin aus Neviges einen großen Erfolg dar. Im Gegensatz zum DSFP, der ein Jury-Preis ist, wird der DPP durch die Leser bestimmt.

Auf der Internetseite www.phantastikpreis.wordpress.com können die Leser noch bis zum Sonntag, 18. Mai, über ihre Favoriten abstimmen. Die Preisverleihung findet schließlich am 11. Oktober auf der BuchmesseCon in Dreieich bei Frankfurt statt.
Seit 2002 lebt Jacqueline Montemurri mit ihrem Ehemann und den zwei Söhnen in Neviges. Nach dem Studienabschluss begann sie damit, Kurzgeschichten zu verfassen. Aus einer dieser Geschichten entstand schließlich ihr Debüt-Roman „Die Maggan-Kopie“. Danach folgte ihr zweites Buch „Fremde Welt“.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.