Feuerwehr Velbert rückte am Dienstag noch weitere drei Male aus

Anzeige

Nachdem berufliche und freiwillige Einsatzkräfte der Feuerwehr bis Dienstag mittag sieben Mal wegen Sturmschäden ausrückten, setzte sich die Reihe am Nachmittag fort.

Um 14.45 Uhr war an der Eintrachtstraße ein Baum in eine Stromleitung gestürzt. Die Feuerwehr beseitigte das umgekippte Gehölz, die Stadtwerke waren bereits vor Ort.

Von der Eintrachtstraße ging es um 15.03 Uhr umgehend weiter zu einem Brandeinsatz: Gleich mehrere Autofahrer hatten eine starke Rauchentwicklung auf der Autobahn A 535 gemeldet, die ihren Ursprung unter der Brücke Talstraße hatte. Offensichtlich hatten Kinder an einem Betonpfeiler gezündelt, bei Eintreffen der Feuerwehr war das Feuer allerdings schon „vom Winde verweht“ und erloschen.

Schließlich folgte um 16.54 Uhr ein Einsatz am Schnegelskothen. Ein aus mehreren Stämmen von zehn bis zwanzig Zentimeter Durchmesser und rund zehn Meter Länge bestehendes Ziergehölz war auf die Straße gekippt. Das Hindernis war nach knapp zwanzig Minuten mit einer Motorkettensäge zerlegt und von der Fahrbahn geräumt.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.