Hinweise auf Historisches

Anzeige

„Viele Bürger wissen nicht, dass Neviges mehr Historisches zu bieten hat als den Mariendom und das Schloss Hardenberg“, sagt Hanno Polte, Vorsitzender der Jubiläumsstiftung der Sparkasse Velbert.

Gemeinsam mit Oliver Radulovic, Vorstandsmitglied der Jubiläumsstiftung, Gerhard Haun vom Bergischen Geschichtsverein - Abteilung Hardenberg, sowie interessierten Bürgern stellte er nun offiziell die letzten Stelen des „Historischen Weges“ vor.
An insgesamt neun Anlaufpunkten, wie zum Beispiel an der Alten Apotheke, dem Alten Rathaus und der Evangelischen Stadtkirche, ist auf den großen Infotafeln zu lesen, welche Geschichte sich hinter diesen Orten und Gebäuden befindet. Engagierten Einsatz zeigte dafür vor allem Gerhard Haun, der intensiv recherchierte, die wichtigsten Daten rausfilterte und schließlich die entsprechenden Texte für die Tafeln verfasste.

An neun Stellen informieren sie über historische Gebäude und die Geschichte des einstigen Dorfes. Neben Daten und Fakten sind Bilder von früher und heute zu sehen. Verantwortlich für die Texte zeichnet sich Gerhard Haun vom Bergischen Geschichtsverein - Abteilung Hardenberg. Lange recherchierte er und sammelte die wichtigsten Informationen zusammen.

Unterstützung erhielt er zudem von Gisbert Böker von den Technischen Betrieben Velbert (TBV), der für den Gesamtablauf beim Aufstellen der Stelen verantwortlich war, sowie den Mitgliedern der Jubiläumsstiftung der Sparkasse Velbert.

„Neviges wird erstmals im Jahr 1220 urkundlich erwähnt, damals noch als ,navigisa‘“, weiß Gerhard Haun, der sich bereits seit vielen Jahren mit der Geschichte des Stadtteils beschäftigt. „Ab dem 16. Jahrhundert spricht man bereits von Neviges beziehungsweise auch ;Neves‘.“ Zu lesen ist diese Information - ebenso wie weitere interessante Fakten - auf der großen Doppelstele „Im Orth“. Alle neun Stelen sind in einem modernen Erscheinungsbild gestaltet.

Insgesamt 80.000 Euro investierte die Jubiläumsstiftung der Sparkasse in die neun Stelen. „Unser Ziel ist es, dass die Toristen die Historischen Orte besser erkennen und sich über sie informieren können“, so Hanno Polte, Vorsitzender der Stiftung. „Und die Nevigeser Bürger können mit Sicherheit noch etwas Neues erfahren.“ Unter dem Motto „Von der Alten Apotheke zum Schloss Hardenberg“ können sich daher nun alle auf den historische Weg machen.

Standorte:

- Alte Apotheke
- Altes Rathaus
- Im Orth
- Evangelische Stadtkirche
- Hardenberger Rose
- Mariendom
- Katholische Pfarrkirche und Kloster
- Vorburg
- Schloss Hardenberg
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.