Nikolaus-Babys im Klinikum Niederberg

Anzeige
Foto: Reckeweg
Velbert: Klinikum Niederberg |

Ein schöneres Nikolausgeschenk hätte es für manche Mütter und Väter im Klinikum Niederberg nicht geben können. Ihre Babys erblickten am 6. Dezember das Licht der Welt.

Die kleine Amira hatte es besonders eilig. Sie konnte es nicht mehr erwarten, bei Mama Jana (21 Jahre) im Arm zu liegen. „Amira ist vier Tage zu früh geboren. Sie wollte unbedingt ein Nikolaus werden“, strahlt die junge Mutter. Stolze 3770 Gramm bringt sie auf die Waage und ist 52 Zentimeter groß. Ihre Mama ist glücklich. Die Düsseldorferin hat sich bewusst für eine Entbindung im Klinikum Niederberg entschieden. „Ich bin selbst im Klinikum Niederberg geboren und habe Vertrauen in die Klinik. Hier sind wir beide bestens aufgehoben und toll betreut. Alles ist so familiär und individuell. Die Schwestern sind nett und nehmen sich Zeit für mich und die Kleine.“
„Gerade im Hebammengeleiteten Kreißsaal und im Familienkreißsaal soll eine Atmosphäre wie Zuhause entstehen. Kommt es allerdings unter der Geburt zu Komplikationen oder handelt es sich um eine Risikogeburt, so können wir sofort das gesamte Spektrum moderner Geburtshilfe und Neugeborenen-Intensivmedizin anbieten“, erläutert Dr. Gerd Degoutrie (Chefarzt der Klinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe): „24 Stunden am Tag sind zwei ärztliche Geburtshelfer und ein kinderärztliches Team im Haus und einsatzbereit. Dazu steht ebenfalls rund um die Uhr ein Narkosearzt zur Verfügung für den Fall, dass ein Kaiserschnitt vorgenommen werden muss. Das bedeutet maximale Sicherheit für Mutter und Kind.
Die Schwangerschaft und die Geburt eines Kindes gehören zu den spannendsten Zeiten und den wundervollsten Momenten im Leben einer Frau und ihres Partners. Nie zuvor hat das Geburtshilfe-Team am Klinikum Niederberg so viele Geburten in einem Jahr betreut. Bis zum Nikolaustag waren es bereits über 1300 Geburten. „’Geburtshilfe’ nimmt unser Team aus Ärzten, Hebammen und Pflegekräften wörtlich, denn jede Geburt ist einzigartig“, erläutert Dr. Gerd Degoutrie, Chefarzt der Klinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe am Klinikum Niederberg.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.