geburten

Beiträge zum Thema geburten

LK-Gemeinschaft
Poyraz Kaan war der erste im St.Anna Krankenhaus in Huckingen.

Zwei Geburten in den ersten zehn Stunden im St. Anna Krankenhaus
Poyraz Kaan war der Schnellste

Als erstes Baby kam am 1. Januar um 8 Uhr 46 Poyraz Kaan auf die Welt. Der junge Mann wog bei seiner Geburt 3.405 Gramm und war 49 Zentimeter groß. Eine knappe Stunde später kam im St. Anna die kleine Ida auf die Welt. Sie ist 51 Zentimeter groß und wiegt 3.435 Gramm. „Wir freuen uns über die ersten beiden Duisburger des Jahres 2020 im St. Anna“, berichtet die leitende Hebamme Stefanie Bertsch. Alle Kinder und Mütter sind wohlauf und werden diesen Neujahrstag so schnell nicht...

  • Duisburg
  • 08.01.20
Ratgeber
Die kleine Marlene war das 1.000 Baby, das in 2019 im St. Josef Krankenhaus auf die Welt gekommen ist. Mitarbeiter und Eltern feierten diesen besonderen Rekord.

Das St. Josef Krankenhaus freut sich über den neuen Geburtenrekord
"So viele Babys wie noch nie"

„Das ist ein absoluter Rekord, so viele Babys in einem Jahr wurden bei uns noch nie geboren“, jubelte Chefarzt Dr. Jens Pagels des St. Josef-Krankenhauses Moers. "Bereits in den letzten beiden Jahren hatten wir mit über 950 Geburten einen regelrechten „Babyboom“ und jetzt zu Weihnachten bereits das 1.000. Baby." Die kleine Marlene erblickte am 4. Advent das Licht der Welt und ist mit ihren 48 Zentimetern und 2.970 Gramm der ganze Stolz ihrer Eltern. „Die Geburt war ein sehr schönes...

  • Moers
  • 05.01.20
  •  1
  •  1
LK-Gemeinschaft
Abschied auf der Wochenstation: Mit ihren Drillingen Till, Johann und Helena verabschiedeten sich Mutter Christina (Mitte) und Vater Tobias Ingenwerth aus Moers jetzt in Bethanien von den beiden Kinderkrankenpflegerinnen Aylin Pirnal (li.) und Janine Tepner.
2 Bilder

Till, Johanna und Helena sind die ersten Bethanien-Drillinge in diesem Jahr
Drillinge gesund und munter entlassen

Ab nach Hause ging es jetzt für Till, Johanna und Helena. Mehrere Wochen lang waren die Drillinge zu Gast auf der Frühgeborenen-Intensivstation in Bethanien, zur Beobachtung und zum Kräftesammeln nach der vorzeitigen Geburt. Die Kinder waren am 2. Juli im Krankenhaus Bethanien zur Welt gekommen - rund neuneinhalb Wochen zu früh. Nun gaben die Kinderärzte in Bethanien grünes Licht für den Umzug der Drillinge nach Hause. Für die sichtlich entspannten Eltern, Mutter Christina und Vater Tobias...

  • Moers
  • 30.08.19
Politik

Aus dem Rathaus
Aktuelle Zahlen aus dem Standesamt für Februar 2019

207 Geburten registrierte das Standesamt der Stadt Witten im Februar 2019. 117 Mädchen und 90 Jungen kamen auf die Welt. Im gleichen Zeitraum gab es 134 Sterbefälle: 75 Frauen und 59 Männer. Und auch diese Daten werden im Standesamt erfasst: 16 Paare haben geheiratet, es gab eine Umwandlung einer Lebenspartnerschaft in eine Ehe. 99 Ehen wurden geschieden oder durch Tod aufgelöst. 35 Männer erkannten ihre Vaterschaft an. 55 Änderungen der Religionszugehörigkeit und 46 Namensänderungen (in...

  • Witten
  • 05.03.19
Ratgeber
Ihren Anteil am Xantener Babyboom haben auch Silvia und Markus Decker aus Wardt. Im Oktober wurde ihr Töchterchen Luzie Marie geboren.
2 Bilder

Bürgermeister Thomas Görtz freut sich über Rekordjahr bei den Geburten
Ein wahrer Xantener Babyboom

Einen wahren Babyboom erlebte Xanten im vergangenen Jahr. Während in den letzten Jahren im Durchschnitt knapp 150 Geburten zu verzeichnen waren, erblickten 2018 sage und schreibe 181 kleine Xantenerinnen und Xantener das Licht der Welt, was im Vergleich zum Vorjahr 2017 (152) eine Steigerung von fast 20 Prozent bedeutete. Xanten. Insbesondere der Dezember mit 21 Geburten stach hier besonders hervor, was Spekulationen über die Frage auslöste, was denn in Xanten im Frühjahr 2018 der Grund für...

  • Xanten
  • 25.01.19
  •  1
  •  1
Ratgeber

Stadtverwaltung legt aktuelle Bevölkerungsstatistik vor
75.344 Menschen leben in Castrop-Rauxel

75.344 Menschen leben derzeit in Castrop-Rauxel (Stand: 31. Dezember 2018) – 38.382 Frauen und Mädchen sowie 36.962 Männer und Jungen. Nach der aktuellen Bevölkerungsstatistik der Stadtverwaltung sind das gut 450 Personen weniger als im Vorjahr (75.798 Einwohner). "Blieb 2017 die Einwohnerzahl durch Zuwanderungen weitestgehend stabil, konnten in der Bevölkerungsentwicklung 2018 Einwohnerverluste nicht aufgefangen werden", teilt die Stadtverwaltung mit. Für das zurückliegende Jahr stehen fast...

  • Castrop-Rauxel
  • 12.01.19
Politik
Jochen Klapheck leitet seit dem 1. Juni das Ressort Statistik, Stadtforschung und Wahlen bei der Stadt Hagen.

Wie viele Menschen leben heute in Hagen? Und wie sieht die Zukunft aus?

Mehr als nur Zahlen und Statistik - Ressortleiter Jochen Klapheck hat den Überblick bei Statistik, Stadtforschung und Wahlen  Wie viele Menschen leben heute in Hagen? Und wie viele sind es 2030? Die Antworten geben Statistiken, Analysen und Prognosen, die das Ressort Statistik, Stadtforschung und Wahlen der Stadt Hagen regelmäßig veröffentlicht. Wer hier arbeitet, muss sich bestens mit empirischer Forschung auskennen und darf bei großen Daten- und Zahlenmengen nicht den Überblick...

  • Hagen
  • 27.07.18
Überregionales
Die Hebammen Schwester Beata und Schwester Luise freuen sich mit Dr. med. Marc Schüssler, Chefarzt der Frauenklinik  (v.l.), über das besonders volle Geburtenbuch für den Juni 2018.

Babyrekord im Juni im Allgemeinen Krankenhaus Hagen

Der Storch hat es gut gemeint mit dem Agaplesion Allgemeinen Krankenhaus Hagen im vergangenen Monat: 135 Babys erblickten hier im Juni das Licht der Welt, und „damit so viele wie noch nie“, freut Dr. med. Marc Schüssler, Chefarzt der Frauenklinik. „Das in uns gesetzte Vertrauen zeigt, dass unser Konzept der sanften und sicheren Geburtshilfe geschätzt wird“, so Chefarzt weiter. Dabei hatte das männliche Geschlecht im letzten Monat die Nase vorn: 78 Jungen kamen in Hagens Geburtsklinik auf die...

  • Hagen
  • 17.07.18
Ratgeber
Gelsenkirchen Buer Marien-Hospital 19.02.2014 Ausstattung der Neugeborenen durch Handarbeitsgruppe St. Urbanus mit Strickmützen, gefördert durch den Verein der Freunde und Förder des Sankt Marien-Hospitals Gelsenkirchen Buer Foto Volker Wiciok

Leistungsfähigkeit und Vertrauen ermöglichen Rekordzahlen

Im Marienhospital Gelsenkirchen und im Sankt Marien-Hospital Buer wurden im Jahr 2017 insgesamt 2.819 Geburten gezählt – dies ist ein Geburtenzuwachs von mehr als achtzehn Prozent gegenüber 2016 und damit eine neue Rekordzahl für die beiden Gelsenkirchener Geburtskliniken. „In dieser Zahl“, so Susanne Minten, Geschäftsführerin der St. Augustinus Gelsenkirchen GmbH, „drücken sich die bemerkenswerten Leistungen der Geburtshilfe-Teams in beiden Kliniken und das große Vertrauen von werdenden...

  • Gelsenkirchen
  • 04.01.18
Überregionales
Emma, Adam, Leandro und Lina heißen vier der sechs kleinen Nikoläuse, die am 6. Dezember im Agaplesion Allgemeines Krankenhaus Hagen geboren wurden. Dr. med. Marc Schüßler, Chefarzt der Frauenklinik, und Hebamme Irmgard Zemke freuen sich über den Nachwuchs am Nikolaustag.

Sechs kleine Nikoläuse im Allgemeinen Krankenhaus

Ein besonderes Geschenk gab es am Nikolaustag in der Geburtsklinik des Agaplesion Allgemeines Krankenhaus Hagen: Dort erblickten am 6. Dezember sechs kleine Nikoläuse das Licht der Welt. Aber das ist nicht die ganze Geschichte. Wie der Zufall es will, wurden die kleinen Erdenbürger von Hebamme Irmgard Zemke begleitet, die ebenfalls am Nikolaustag Geburtstag hat. Das Team der Geburtsklinik unter der Leitung von Chefarzt Dr. med. Marc Schüßler wünscht den frischgebackenen Eltern alles Gute und...

  • Hagen
  • 08.12.17
Überregionales
Harter Gegenwind bläst dem Krankenhausbetreiber auch weiterhin von den Hebammen und ihrem Rechtsbeistand Martin Löbbecke entgegen.
2 Bilder

Hebammen kämpfen weiter für ihre Rechte - Mögliche weitere Klagen gegen den Krankenhausbetreiber sind nicht auszuschließen

Gladbeck. Wie berichtet hatte die KKEL GmbH mit zwei Kündigungswellen versucht, die plötzliche Schließung der Geburtshilfe im St. Barbara Hospital in Gladbeck Ende Dezember 2016 rechtlich absegnen zu lassen. Alle 20 Kündigungsschutzprozesse wurden allerdings zu Gunsten der Hebammen entschieden, so dass diese rechtlich noch immer Arbeitnehmer des Krankenhauses sind. Auch der Versuch, die Schließung der Geburtshilfe im Krankenhausplan verankern zu lassen ging schief. Die Bezirksregierung...

  • Gladbeck
  • 21.11.17
Überregionales

Auf Rekordkurs – deutlich mehr Geburten im MHG und MHB!

Am 22. August, um genau 21.25 Uhr, war es soweit: Das 1000. Baby in 2017 erblickte im Marienhospital Gelsenkirchen das Licht der Welt. Ihr Name: Maria Evelyn. Und kurz darauf wurde Baby Emma Marie, unser Baby 1001, geboren. Damit erreicht und überschreitet das Marienhospital Gelsenkirchen, rund einen Monat früher als in 2016, die Zahl von 1000 Geburten – ein toller Beweis für die Wertschätzung der Arbeit in der Klinik von Chefarzt Dr. Hans-Jürgen Venn und für sein Team von Ärzten und...

  • Gelsenkirchen
  • 28.08.17
Überregionales

Vorübergehend keine Geburten am Mops

Aufgrund von akutem Mangel an Hebammen schließt das Ev. Krankenhaus Hagen-Haspe vorübergehend bis einschließlich Sonntag, 25. Juni, die geburtshilfliche Abteilung. „Seit einiger Zeit wird es für die Krankenhäuser zunehmend schwieriger, Hebammen zu finden“, erklärt Frank Bessler, Ärztlicher Geschäftsführer im Hasper Krankenhaus die Lage. „Aufgrund von Ausfällen durch Erkrankungen und Schwangerschaften ist jetzt ein akuter Personalmangel entstanden, der uns zu diesem Schritt zwingt.“ Die...

  • Hagen
  • 22.06.17
Überregionales
Gelsenkirchen Buer Marien-Hospital 19.02.2014 Ausstattung der Neugeborenen durch Handarbeitsgruppe St. Urbanus mit Strickmützen, gefördert durch den Verein der Freunde und Förder des Sankt Marien-Hospitals Gelsenkirchen Buer Foto Volker Wiciok

Willkommen Baby

Geburtenzahlen im MHB auf Rekordniveau Die Frauenklinik und Geburtshilfe am Sankt Marien-Hospital Buer gehört seit mehreren Jahren zu den starken Geburtskliniken in Gelsenkirchen mit stetig steigenden Geburtenzahlen. Bereits nach dem ersten Quartal des Jahres zeichnet sich auch für 2017 eine Steigerung ab. Bis zum 31. März erblickten 330 Babys – darunter mehrere Zwillinge – das Licht der Welt im Norden unserer Stad t. Im gesamten ersten Quartal des vergangenen Jahres waren es 239. ...

  • Gelsenkirchen
  • 10.04.17
  •  1
Natur + Garten
2.154 Geburten verzeichnete die Klinik im Jahr 2016. Foto: Klinik
2 Bilder

Marien Hospital eine der beliebtesten Geburtskliniken - Hoher Anteil kommt auch aus benachbarten Städten

Das Jahr 2016 war insgesamt ein geburtenreiches Jahr. Mit 2.154 Geburten ist das Marien Hospital Witten laut der Nestlé Geburtenerhebung nach Kliniken in Münster und Paderborn die drittbeliebteste Klinik im Bezirk der Ärztekammer Westfalen-Lippe, in der Mütter ihre Babys zur Welt gebracht haben. Die Frauenklinik und Geburtshilfe des Marien Hospital Witten, unter Leitung von Chefarzt Prof. Dr. Sven Schiermeier, freut sich über dieses Ergebnis. Das Marien Hospital Witten kann einen steten...

  • Witten
  • 04.02.17
Überregionales

2.350 Geburten und Neujahrszwillinge im Florence-Nightingale-Krankenhaus

2.350 Frauen haben im vergangenen Jahr im Florence-Nightingale-Krankenhaus der Kaiserswerther Diakonie ihre Babys zur Welt gebracht: 1180 Mädchen und 1270 Jungen wurden in der Klinik im Düsseldorfer Norden geboren, darunter sind 95 Zwillingspaare und drei Mal Drillinge. Das Krankenhaus der Kaiserswerther Diakonie steht für eine familienfreundliche und individuelle Geburtshilfe. Im Jahr 2014 erhielt die Klinik das Zertifikat „Babyfreundlich“ und ist damit das einzige ausgezeichnete...

  • Düsseldorf
  • 06.01.17
  •  1
  •  2
Politik
Die neu gegründete Elterninitiative möchte sich aktiv für den Erhalt der Geburtshilfe einsetzen.

Gladbecker Eltern pro Geburtshilfe - Elterninitiative setzt sich für den Erhalt ein

Gladbeck Um weiter für den Erhalt der Geburtshilfe im Barbara-Hospital zu kämpfen, hat sich nun eine Elterninitiative gegründet. Die Befürworter führen ins Feld, dass in den letzten Jahren entgegen den Prognosen die Geburtenzahl um 12 % gestiegen ist. Gerade im Barbara Hospital war diese positive Entwicklung noch deutlicher. Dort wurden im Juni 2016 schon 30 Kinder mehr geboren als zum gleichen Zeitpunkt im Vorjahr. Das läge im wesentlichen an der hervorragenden Betreuung durch das...

  • Gladbeck
  • 13.10.16
Überregionales
Baby Leticia ist das 500. Baby, das dieses Jahr im St. Anna-Hospital geboren wurde. Mutter Sabrina Kresmer und Dr. Harald Krentel freuen sich über den gesunden Neuankömmling.

Zahl der Geburten steigt

Das Hospital St. Anna begrüßte am 20. Juli den 500. Neuankömmling in diesem Jahr: Am frühen Morgen erblickte Leticia das Licht der Welt. Diese Marke unterstreicht einen Trend, der sich in den vergangenen Monaten bereits abgezeichnet hatte: Die Zahl der Geburten steigt. Mitten in der Nacht setzten die Wehen zum errechneten Geburtstermin bei Sabrina Kresmer ein. Wenige Stunden später kam das Jubiläums-Baby auf die Welt. „Wir wohnen nur drei Minuten vom Hospital entfernt und sind direkt rüber“,...

  • Herne
  • 26.07.16
Politik

Kinder machen die Stadt lebendig!

Wir Jusos setzen uns für den Erhalt der Geburtsstation im St.-Babara-Hospital Gladbeck ein. Die Familienstadt Gladbeck kann mit Stolz behaupten, dass die Geburtenzahl entgegen des aktuellen Bundestrends wieder steigt. Durch viele Kinder- und Jugendangebote, gute Schulen, tollen Wohnraum und eine funktionierende Infrastruktur ist Gladbeck attraktiv für junge und bald werdende Familien. Zu der Infrastruktur gehört ohne Zweifel das St.-Babara-Hospital Gladbeck, das durch ihren Ruf und die...

  • Gladbeck
  • 22.07.16
  •  9
  •  1
LK-Gemeinschaft
Clara Marie 30.03.2013
27 Bilder

Wir suchen die Wonneproppen des Essener Westens

Der WEST ANZEIGER sucht wieder den Nachwuchs des Essener Westens, der in den letzten Monaten das Licht der Welt erblickt hat. Noch haben Sie, liebe Leser, die Möglichkeit, Ihren Wonneproppen hier in der Bildergalerie im LOKALKOMPASS einzustellen. Selbstverständlich werden wir zwischendurch immer wieder süße Babyfotos in die Print­ausgabe des WEST ANZEIGERS stellen. Also: Schnell zur Kamera greifen und ein knuffiges Foto Ihres Nachwuchses, der im Jahr 2015 oder 2016 geboren wurde,...

  • Essen-West
  • 05.01.16
  •  6
Kultur

Sophie und Maximilian sind die beliebtesten Vornamen

Mit 8.136 Geburten (Stand: 21. Dezember) sind schon jetzt beim Düsseldorfer Standesamt mehr Geburten registriert worden als im Vorjahr. Zum Vergleich: 2014 waren bis einschließlich 21. Dezember 7.986 Geburten ins Register eingetragen worden, bis 31. Dezember waren es im vergangenen Jahr 8.130 Neugeborene. Die beliebtesten Vornamen 2015 sind laut Standesamt bei den Mädchen: Sophie, Marie, Maria, Anna und Emilia. Bei den Jungen folgen auf Maximilian als beliebtestem Vornamen Alexander, Felix,...

  • Düsseldorf
  • 22.12.15
  •  1
Überregionales
Foto: Reckeweg

Nikolaus-Babys im Klinikum Niederberg

Ein schöneres Nikolausgeschenk hätte es für manche Mütter und Väter im Klinikum Niederberg nicht geben können. Ihre Babys erblickten am 6. Dezember das Licht der Welt. Die kleine Amira hatte es besonders eilig. Sie konnte es nicht mehr erwarten, bei Mama Jana (21 Jahre) im Arm zu liegen. „Amira ist vier Tage zu früh geboren. Sie wollte unbedingt ein Nikolaus werden“, strahlt die junge Mutter. Stolze 3770 Gramm bringt sie auf die Waage und ist 52 Zentimeter groß. Ihre Mama ist glücklich....

  • Velbert
  • 08.12.15
Überregionales
Bernd Michael Weigelt mit seinen Zwillingen, daneben Kinderärztin Dr. med. Mareen Sadau
2 Bilder

Doppeltes Glück im St. Barbara-Hospital Gladbeck

Kindersegen im St. Barbara-Hospital Gladbeck: Innerhalb von zwei Tagen erblickten dort auf der geburtshilflichen Station die Zwillinge Sophie (44 cm, 1960 g) und Dunja (47 cm, 2328 g) Qureshi sowie Dian (47 cm, 2128 g) und Diana (47 cm, 2370 g) Sabri Khalil schon Wochen vor dem errechneten Geburtstermin per Kaiserschnitt das Licht der Welt. Den Müttern und Neugeborenen geht es bestens; die Kleinen sind lediglich vorsorglich auf der angeschlossenen Neugeborenen-Überwachungseinheit. Dort...

  • Gladbeck
  • 29.07.14
Überregionales
Familie Küch (l.) und Familie Rensch (r.)
2 Bilder

Dreimal Zwillinge am 3.3.!

Dreimal doppeltes Glück gab es am Rosenmontag, 3. März, im Evangelischen Krankenhaus Oberhausen: gleich drei Frauen brachten an diesem Tag Zwillingspärchen zur Welt. Das gibt es auch im EKO. nicht häufig, obwohl die Klinik für Geburtshilfe auf Mehrlingsgeburten spezialisiert und als „Twin Clinic“ anerkannt ist. Katrin und Christopher Rensch freuen sich über die Geburt ihres Zwillingspärchens Emma Lotta (Geburtsgewicht 2480 Gramm, Geburtsgröße 47 Zentimeter) und Til (Geburtsgewicht 2470...

  • Oberhausen
  • 17.03.14
  •  2
  • 1
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.