Spendenaktion nach Brand: zurzeit kein Bedarf

Anzeige
Das Haus mit dem Wohnungen über dem Imbiss brannte komplett aus. (Foto: Feuerwehr)

Fast zwei Wochen ist jetzt her, dass plötzlich am Vormittag die Sirenen in Velbert ertönten, weil ein Imbiss samt Wohnhaus komplett abbrannte und das Haus unbewohnbar machte. Drei Familien standen plötzlich ohne Hab und Gut und ohne Bleibe da.

 

Sie kamen bei Freunden und Bekannten unter oder in kleinen möblierten Wohnungen der Stadt. Jetzt konnte bereits ein Ehepaar umziehen und eine Familie kann Ende der Woche in eine eigene Wohnung der Wohnungsbaugesellschaft Velbert ziehen. 
Natürlich haben wir sofort angeboten, Spender und Betroffene schnell zusammenzubringen.

Betroffenen sind sehr dankbar

Doch im Moment brauchen die Familien nichts. Sie haben sich von Familie und Freunden helfen lassen. Vermutlich ist ihnen auch der Rummel um ihr Schicksal im Moment ein bisschen zu viel. Sie lassen jedoch allen, die spontan Hilfe und Spenden angeboten haben, ihre tiefe Dankbarkeit ausrichten. Allein zu wissen, dass ihnen das Mitgefühl und die Unterstützung so vieler Menschen in Velbert und Umgebung sicher ist, habe ihnen sehr geholfen!
Sollte doch noch Bedarf bestehen, können sich die Betroffenen jederzeit in der Redaktion des Stadtanzeigers oder beim DRK Velbert melden. 
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.