Die CDU Frauen Union besuchte Bonn

Anzeige
Velbert. Eine geschichtsträchtige Tagesfahrt nach Bonn unternahmen rund 40 Damen der CDU Frauen Union im Bus.

Erstes Ziel war das Konrad-Adenauer-Haus in Rhöndorf., hoch auf einem Berg gelegen, mit herrlichem Blick auf den Rhein. Sehr anschaulich beschrieben die beiden Führer das Wohnhaus des ersten Bundeskanzlers, Konrad Adenauer, von 1949 bis 1963, das jetzt die Stiftung Bundeskanzler Adenauer Haus heißt. Das Gebäude und der schöne Rosengarten mit Boccia-Bahn durften besichtigt werden; die vielen Anekdoten über den Privatmann und Staatsmann Konrad Adenauer erheiterten und rührten die Damen. Ein schönes Andenken an den ersten Bundeskanzler Deutschlands, war das Résumée.

Weiter ging es in die Innenstadt Bonn, zunächst zu einem zünftigen Mittagessen und einem kühlen Kölsch in einem bekannten Brauhaus; die nächste Führung stand an mit einem Rundgang durch die hübschen Straßen der Altstadt mit ihren Boutiquen und alten Gebäuden, das Beethoven-Haus und die Beethoven Statue wurden besichtigt, das Bonner Münster gestreift, am berühmten Rathausplatz halt gemacht und schließlich ging es mit dem Bus weiter auf den Spuren der Politik, denn Bonn war immerhin Bundeshauptstadt von 1949 bis 1999/2000! Das ehemalige Regierungsviertel zur rechten und Linken der Adenauerallee wurde gestreift, Villa Hammerschmidt, weiter repräsentant für staatliche Empfänge, Bundeskanzleramt, Bundestag, Museum Koenig als Gründungsort der BRD aber auch die Museumsmeile lädt ein zu weiteren Besuchen der Stadt Bonn, die sich mittlerweile gut erholt hat nach dem Wegzug der Bundesregierung, aber immer noch zahlreiche Ministerien innehält.

Nach soviel ehemaliger Politik- ind Zeitgeschichte ging es schließlich wieder hoch auf den Berg über Bonn, den Petersberg, einstige Nobelherberge für Staatsgäste, nun ein Steigenberger Hotel, mit herrlichem Blick auf den Rhein und auf Bonn. Bei Kaffee und Kuchen in schönstem Ambiente, beendeten die Damen ihren Rundumschlag durch Bonn und Umgebung mit vielen neuen und alten Eindrücken, aber auf jeden Fall mit dem Wunsch, bald mal wieder diesem schönen Städtchen voller Politik, Geschichte und Kultur einen Besuch abzustatten.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.