Ortstermin in der Unterstadt

Anzeige
Vertreter der Partei UVB (Unabhängige Velberter Bürger) und der Stadtverwaltung machten auf Initiative der UVB eine Begehung der Unterstadt, um auf Missstände aufmerksam zu machen.
Wie beim Bezirksausschuss (BZA) beantragt, unternahmen die Unabhängigen Velberter Bürger (UVB) gemeinsam mit Vertretern der Stadt eine Begehung der Velberter Unterstadt von der Friedrichstraße/ Ecke Sternbergstraße bis zur Bismarckstraße.
„Wir wollen auf die akuten Missstände in der Unterstadt aufmerksam machen“, so Ursel Huster von der UVB und selber Bewohnerin der Velberter Unterstadt und daher bestens vertraut mit den Schmutzecken dieses Stadtteils. Und Schmutzecken gab es an diesem eisig-kalten Montagvormittag genügend zu begutachten, obwohl gerade die Straßenreinigung ihre Arbeit beendet hatte. Aber nicht nur die Verschmutzung des Stadtteils war Thema bei der Begehung. Die Vertreter des Stadteilbüros, des kommunalen Ordnungsdienstes, der Straßenverkehrsbehörde und der Stadtentwicklung machten sich unter anderem Notizen zu den Themen Park- und Wohnsituation und über den renovierungsbedürftigen Zustand verschiedener Immobilien, darunter ein denkmalgeschütztes Gebäude der Stadt Velbert im Stadteingangsbereich.
Heike Möller, Stadtplanung: „Wir recherchieren jetzt Hintergründe und Möglichkeiten und stellen die Ergebnisse auf dem nächsten BZA vor.“
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
89
Frank Ortmann aus Velbert | 05.12.2014 | 07:44  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.