Boxweltmeister Werner Kreiskott verteidigt seinen Titel in Velbert

Anzeige
  Velbert: EMKA Sportzentrum | Der Wuppertaler Schwergewichtsboxer Werner Kreiskott ist amtierender Weltmeister der World Boxing Union (WBU) und verteidigt seinen Titel im Rahmen eines großen Kampfabends am Samstag, 18. Juni, im EMKA-Sportzentrum in Velbert. Im exklusiven Stadtanzeiger-Interview spricht Kreiskott unter anderem über seine Trainingsmethoden, die Highlights des Kampfabends und über seine Verbindungen zu Velbert.

Herr Kreiskott, Sie steigen nach einer längeren Pause nun wieder in den Ring und verteidigen Ihren Titel. Wie sieht derzeit Ihr tägliches Training aus?
Werner Kreiskott: "Ich habe mich vor einigen Jahren mit einem ,Gym' selbstständig gemacht. Schon alleine dadurch bin ich eigentlich immer im Training. Da ich aber an der Schulter verletzt war und länger pausieren musste, gestaltete sich das diesmal allerdings schon etwas anders. Ich musste wieder in Form kommen, das ist mir aber gelungen und ich bin fit für Samstag."

Warum haben Sie sich entschieden, den Kampfabend in Velbert auszutragen? Gibt es eine besondere Verbindung zu der Stadt?
Werner Kreiskott: "Das liegt vor allem daran, dass mich das Velberter Unternehmen EMKA sehr unterstützt. Und das Sportzentrum eignet sich nun einmal auch hervorragend für eine solche Veranstaltung. Ich hoffe, dass viele Zuschauer kommen, um sich davon zu überzeugen. Seit Wochen schon bin ich mit den Planungen beschäftigt."

Heißt das, dass Sie nicht nur boxen, sondern auch das ganze Event selber organisieren?
Werner Kreiskott: "Ja, das heißt es. Ich habe weder einen Trainer noch einen Manager. Dafür kann ich als Veranstalter selber mitbestimmen, welche Kämpfe neben meiner Titelverteidigung noch zu sehen sind."

Welche Kämpfe gibt es am Samstag in Velbert also genau zu sehen?
Werner Kreiskott: "Als Weltmeister im Schwergewicht treffe ich auf Drazan Janjanin aus Bosnien Herzegowina. Es geht um den WM-Titel der WBU (World Boxing Union) sowie um den Internationalen Titel der WBF (World Boxing Federation). Außerdem gibt es noch einen weiteren Profi-Boxkampf bei den Frauen: Özlem Sahin boxt um die WM der Universal Boxing Organization und um den Intercontinental Titel der World Boxing Federation im Minimumgewicht. Dabei trifft sie auf die Ungarin Agnes Draxler."

Was halten Sie von Özlem Sahin?
Werner Kreiskott: "Ich kenne sie ehrlich gesagt nicht gut, aber sie ist mir sympatisch und selbstverständlich ist sie eine herausragende Boxerin. Sie konnte schon einige Erfolge und Titel feiern. Auch bei dem Kampf am Samstag geht es um einen Titel, den sie bereits einmal hatte, dann aber wieder abgeben musste."

Warum werden Sie eigentlich "Der Panzer" genannt?
Werner Kreiskott (lacht): "Ich war als Kind ein richtiger Rabauke. Mein Onkel verpasste mir daher diesen Spitznamen. Und obwohl ich mit dem Boxen damals noch nichts zu tun hatte, hat er sich etabliert und passt - wie sagt man so schön - einfach auch hier wie die Faust aufs Auge."

Wann haben Sie denn mit dem Boxen begonnen?
Werner Kreiskott: "Relativ spät, denn eigentlich habe ich früher Kick-Boxen gemacht. Auch in diesem Sport konnte ich einige Titel holen. Nach einer Verletzung im Knie musste ich mich im Jahr 2009 aber umorientieren. Dass ich im Schwergewicht so erfolgreich sein würde, hätte ich damals nicht gedacht."

Der Velberter Box-Club (VBC) konnte sich im Mannschaftsboxen ja auch erfolgreich viele Deutsche Meistertitel sichern. Haben Sie eine Verbindung zu dem Verein?
Werner Kreiskott: "Nein, eigentlich keine richtige. Den einen oder anderen Boxer, der für den VBC in den Ring gestiegen ist, kenne ich aber flüchtig und selbstverständlich habe ich auch immer versucht, mitzuverfolgen, was in Velbert passiert. Dass das Publikum hier Box-Kämpfe auf hohem Niveau gewohnt ist, freut mich. Und ich hoffe, dass auch ich eine großartige Unterstützung durch diese Boxfreunde bekomme. Der WM-Kampf in Velbert ist für mich eine ganz besondere Motivation und ich bin überzeugt, dass wir den Besuchern ein spannendes Programm bieten können!“

Hintergrund:
Nach seinem erfolgreichen Titelkampf im September 2015 steigt Werner Kreiskott zum zweiten Mal nacheinander in Velbert in den Ring. Dazu stellt der 37-jährige Wuppertaler, bei seinen Fans besser bekannt unter dem Kampfnamen „Der Panzer“, erneut ein vielfältiges Programm mit insgesamt acht Profikämpfen sowie weiteren Einlagekämpfen auf die Beine. Der Abend beginnt um 17 Uhr, der Hauptkampf startet dann gegen 22 Uhr. Bis zu 800 Zuschauer können an der Veranstaltung teilnehmen. Erhältlich sind die Karten für Boxfans unter anderem im Fight Club Wuppertal und im EMKA Sportzentrum.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
767
Michael Alfermann aus Essen-Ruhr | 13.06.2016 | 23:17  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.