Immer am Ball bleiben

Anzeige
Die Schüler der Jahrgänge neun und zehn der Gesamtschule Velbert-Mitte, ihre Lehrer sowie Vertreter der Velberter Sportvereine und die Sponsoren von der Commerzbank freuen sich, dass das Projekt „DFB-Junior-Coach“ zum zweiten Mal in Velbert umgesetzt wird.
Velbert: Gesamtschule | Bereits zum zweiten Mal werden an der Gesamtschule Velbert-Mitte sogenannte „DFB-Junior-Coaches“ ausgebildet. 18 Schüler lernen derzeit nicht nur den richtigen Umgang mit dem Ball, sondern auch, wie sie selber als Trainer den Nachwuchs fördern können.
„Das ist eine tolle Sache und wir freuen uns sehr, dass wir erneut Schüler dafür begeistern konnten“, so Schulleiterin Antje Häusler. In 40 Einheiten lernen die Neunt- und Zehntklässler, wie Grundschulkinder zum Fußballspielen motiviert werden, mit welchen Übungseinheiten sich verschiedene Techniken schulen lassen und auch wie überhaupt eine Trainingsstunde aufgebaut sein sollte.
„Es ist gar nicht so einfach, eine Übungsstation aufzubauen und dabei weiterhin auf die Gruppe zu achten“, berichtet Joel. Gemeinsam mit seinem Klassenkameraden musste er sich in einer Übungsstunde schon unter Beweis stellen. Denn bereits seit Januar treffen sich die Jungen und Mädchen, um die Ausbildung neben ihren schulischen Verpflichtungen zu absolvieren.
„Die DFB-Junior-Coaches sollen nach ihrer Ausbildung in der Lage sein, eigenständig Fußball-Arbeitsgemeinschaften an ihrer Schule oder an kooperierenden Schulen zu leiten“, so Mirko Schweikhard, beim DFB im Fußballkreis Niederhein für das Projekt verantwortlich. „Das Projekt verbessert somit zum einen das Fußballangebot an den Ausbildungsschulen und zum anderen wird das Angebot von Fußball-AGs an Grundschulen erhöht.“ Darüber hinaus soll das Vereinstraining im Bereich Kinderfußball durch die DFB-Junior-Coaches verbessert werden. „Denn es gibt leider immer weniger Leute, die sich als Trainer in den Vereinen engagieren.“

Für die angehenden DFB-Junior-Coaches bieten sich ebenfalls viele Vorteile: Wer die Ausbildung erfolgreich abschließt, erhält ein Zertifikat, das das Einstiegsmodul zur Trainer-C-Lizenz ist. „Und wer danach in einer Fußball-AG oder in einem Verein tätig ist, erhält ein Bestätigungsschreiben zur Übernahme gesellschaftlichen Engagements im Rahmen der Abiturzeugnisübergabe“, so Thomas Hoffmann, Sportlehrer, der die Ausbildung an der Gesamtschule durchführt.

Neben dem Sport geht es bei diesem Projekt – das der DFB (Deutscher Fußball-Bund) im Jahr 2013 gestartet hat - auch darum, verschiedene Werte wie Respekt, Toleranz, Disziplin, Fairness und Pflichtbewusstsein zu verinnerlichen und auszubauen. „Mein bisheriges Zwischenfazit: Die Schüler sind mit großem Engagement dabei und werden sicher tolle Junior-Coaches“, so Hoffmann.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.