NTV-Vereinsmeisterschaft im Turnen

Anzeige
Die Aufstellung der Turnerinnen des Nevigeser Turnvereins.
Am vergangenen Wochenende, richtete der Nevigeser Turnverein 1862 (NTV), in der Sporthalle Tönisheider Straße in der Nevigeser Stadtmitte, seine diesjährige Vereinsmeisterschaft im Gerätturnen aus. Insgesamt 25 Turnerinnen des Vereins fanden sich gut vorbereitet zum Wettkampf ein, um einem in der Halle versammelten großen und interessierten Publikum ihr Können zu präsentieren. Schon Wochen im Voraus war dafür fleißig trainiert worden, um gerade auch den eigenen Eltern, Geschwistern, Freunden und Bekannten neue Übungen an den Geräten Sprung, Barren, Balken und Boden zeigen zu können. Und auch die Trainerinnen aus der NTV-Turnabteilung hatten in die Vorbereitungen zur Meisterschaft viel Zeit und Mühe investiert, um dem Publikum und allen Turnerinnen einen besonderen Tag zu bieten. Schließlich wurden gleich mehrere Kampfrichter für die Punktevergabe an jedem einzelnen Gerät benötigt, Listen mussten geschrieben, Pokale gekauft und Urkunden gedruckt werden. Zudem wurde in der Veranstaltung ja auch noch für das leibliche Wohl der Besucher und Sportlerinnen gesorgt.

Das Ergebnis lohnte den Aufwand und sorgte für zufriedene Gesichter allerorts. Für manche der ganz jungen Turnerinnen bedeutete diese Vereinsmeisterschaft zudem noch etwas Außergewöhnliches, war es für sie doch der allererste Wettkampf, den es in der erst jungen Karriere zu bestreiten galt. Da war die Nervosität natürlich besonders groß, was sich auch in den zahlreichen Glücksbringern und Kuscheltieren dokumentierte, die gerade von den jüngeren Turnerinnen, in der manchmal endlos erscheinenden Wartezeit vor jedem Gerät, fleißig gedrückt und gekuschelt wurden. Besonders groß war dann aber die Freude immer wieder bei allen Turnerinnen, wenn schwierige Elemente - beispielsweise ein Flickflack am Boden, ein Rad auf dem Balken oder eine Kippe am Barren - die noch beim letzten Training vielleicht nicht so recht hatten funktionieren wollen, jetzt aktuell doch endlich glückten.

Dank der guten Arbeit aller Kampfrichter mussten am Ende der Meisterschaft weder die gespannten Turnerinnen, noch das ausgiebig applaudierende Publikum, lange auf die abschließenden Wertungen warten. In den Siegerehrungen und bei der Ermittlung der einzelnen Vereinsmeister 2016, wurden dann am Ende immer zwei Geburtsjahrgänge zusammengefasst, woraus folgende neuen Vereinsmeisterinnen resultieren. Kimberly Ristow Jahrgang 2011, Nell Gorywoda Jahrgang 2006 und 2007, Charlotte Hellmich und Jamie Ziegler von Jahrgang 2004 und 2005, Svenja Schmitz 2001 und 2002 sowie Merle Szabo von 1999 und 1998.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.