Schwimmen, Spaß haben und Gutes tun!

Anzeige
Horst Fahrenbach und Angelika Heinen freuen sich auf ein schönes Sportevent.
 
Gemeinsam für den Hospizverein Niederberg: Andrea Schyklenk und Wolfgang Tamm, Hospizverein Niederberg; Angelika Heinen und Horst Fahrenbach, DLRG (rote Westen); Bert Gruber, Stadtwerke Vertriebsleiter und Frank Schumacher, Gesamtbetriebsleiter Velberter Bäder.
Velbert: Parkbad |

Beim 23-Stunden-Schwimmen im Parkbad Velbert kann jeder den Hospizverein Niederberg unterstützen.

Alle Bürger, die gerne im kühlen Nass planschen und sich 50 Meter ohne Hilfe über Wasser halten können, dürfen sich angesprochen fühlen, wenn die DLRG Velbert (Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft) zum legendären 23-Stunden-Schwimmen ins Parkbad einlädt. In der Nacht vom 25. auf den 26. März, in der Zeit von 13 Uhr bis 13 Uhr des nächsten Tages soll das Wasser zugunsten des Hospizvereins Niederberg Wellen schlagen. Unterstützt wird diese Benefizveranstaltung durch die Stadtwerke Velbert.

„Kein Teilnehmer soll sich unter Druck gesetzt fühlen“, so Angelika Heinen, Geschäftsführerin der DLRG Ortsgruppe Velbert. „Nicht die Bahnen zählen, sondern die reine Teilnahme. Die Spende generiert sich ausschließlich aus den Eintrittsgeldern und dem Erlös aus Getränke- und Essensverkauf.“ Daher könne sich jeder, quer durch alle Generationen, angesprochen fühlen. Familien, Senioren, junge Leute, Einrichtungen jeglicher Art seien herzlich zur Teilnahme eingeladen. Und wer doch den sportlichen Anreiz brauche, der könne in den Kategorien Einzelkämpfer, Familie oder Team so viele Bahnen wie möglich ziehen und einen Pokal gewinnen. Außerdem würden der jüngste und der älteste Schwimmer mit einem Pokal ausgezeichnet. „Zudem gibt es für jeden Teilnehmer für sein sportliches und soziales Engagement eine Urkunde.“ Selbst an Schlafplätze für ein kleines Nickerchen zwischendurch wurde von den Organisatoren gedacht, denn Pausen sind beim nächtlichen Bahnenziehen ebenfalls erwünscht.

Vor sechs Jahren waren es rund 400 Badegäste

Zuletzt veranstaltete die DLRG Ortsgruppe Velbert vor sechs Jahren eine ähnliche Benefizveransstaltung. Damals nahmen rund 400 Badegäste teil und schwammen insgesamt 500 Kilometer. „Jetzt kam unsere DLRG-Jugend auf die Idee, das mehrstündige Schwimmen zugunsten eines karitativen Velberter Vereins, der sich an alle Velberter richtet, neu aufleben zu lassen“, so Angelika Heinen. Und so sei man auf den Hospizverein Niederberg gestoßen, der an diesem Termin auch mit einem Team und einem Infostand vor Ort sein wird. „Wir freuen uns sehr über die Idee - es ist auch eine gute Gelegenheit, um das Thema ,Sterben' weiter in die Öffentlichkeit zu bringen“, so Wolfgang Tamm, stellvertretender Geschäftsführer des Hospizvereins. Unter anderem sei durch den Bau des stationären Sterbe-Hospizes in Velbert jede finanzielle Unterstützung wichtig.

Stadtwerke Velbert fördern Sportevent für den guten Zweck

In diesem Jahr unterstützen die Stadtwerke Velbert die DLRG-Benefizveranstaltung. „Als Betreiber der Velberter Bäder sorgen wir für dessen Erhalt und wollen ihre Qualität weiter steigern. Wir haben uns über die Anfrage der DLRG sehr gefreut und stellen das Bad gerne für diese Veranstaltung zur Verfügung“, so Stadtwerke Vertriebsleiter Bert Gruber. „Auch unsere Mitarbeiter werden mit einem Team bei dieser wichtigen Veranstaltung an den Start gehen. Wir sind hoch motiviert und freuen uns, als regional verwurzeltes Unternehmen eine wichtige Velberter Einrichtung, wie den Hospizverein unterstützen zu können. Uns hat die Verbindung von sportlichem und sozialem Aspekt sofort überzeugt.“

Infos:
-Wo: Parkbad in Velbert-Mitte, Parkstraße 21
-Wann: Vom 25. März auf den 26. März, von 13 bis 13 Uhr (Zeitumstellung)
-Startgeld: Einzelschwimmer 5 Euro; Familien bis drei Personen 9 Euro; jede weitere Person 1 Euro
-Teams müssen aus mindestens drei Personen bestehen
-Anmeldung erwünscht bis zum 25. März unter info@velbert.dlrg.de
-Eine spontane Teilnahme ist darüber hinaus auch möglich
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.