Spitzer-Sieben schiebt sich auf den 4. Platz

Anzeige
HSG Velbert/Heiligenhaus 1F - SG Langenfeld 1F 27:20 (10:9)

Die HSG-Damen gewinnen nach guter zweiter Halbzeit verdient mit 27:20 (10:9).

Die Partie gegen den Tabellenletzten aus Langenfeld begann mit einer Verspätung von einer Viertelstunde, da die Langenfelderinnen bei der Anfahrt im Stau standen. Trotzdem waren die Gäste von Anfang an hellwach und konnten nach einer 4:3 Führung (10. min.) durch Michelle Mittelmann auf 5:9 nach 20 Min. davonziehen.
Nach einigen Umstellungen und neuem Schwung steigerten sich die HSG-Damen und konnten durch das 10:9 der starken Svenja Kowalzick zur Pause in Führung gehen. Nach dem Wechsel setzte das Team von Axel Spitzer auf noch mehr Tempo und kam durch Tempogegenstöße und Siebenmeter zu einer 18:12 Führung in der 45. Min. durch Silvie Ihle. Die Gäste kamen zwar wieder heran aber Jaqueline Klem konterte zum 22:18 (54. min.).

Schrecksekunden

Svenja Kowalzick setzte dann mit zwei Tempogegenstössen nach, bevor sie in der 57. min. mit einem Kopftreffer mit durch den Fuß der Torfrau aus Langenfeld verletzt aus dem Spiel ausschied. Das Spiel war minutenlang unterbrochen, doch die nachfolgende Krankenhausuntersuchung brachte Entwarnung - keine folgenschwere Verletzung. Die Schiedsrichter ahndeten dieses Foul nicht.

Beide Teams brachten das Spiel dann trotz lautstarker Proteste von den Rängen noch ordentlich zu Ende.

"Ein Sieg gegen den Tabellenletzten war Pflicht", so Trainer Axel Spitzer, "wir hoffen, daß sich bis zur nächsten Woche alle von ihren Blessuren erholt haben".

Spielfilm im 10 Minuten-Takt: 4:3 - 5:9 - 10:9 - 16:11 - 20:15 - 27:20

Es spielten:
Schwarz, Eickenberg; Schulz, Kowalzick 13/6, Liedloff 1, Mittelmann 1, Klem 4, Dormagen 3, Kranz 1, Ihle 4

Hier geht es zur Tabelle.


Im nächsten Spiel fordern die HSG-Damen am Sonntag den 08.12.13 den Tabellenführer HSG SC Phönix /GW Werden 1F. Anpfiff ist um 13:00 Uhr in der Raumerstr. 55 in 45144 Essen.

Reserve mit Punktgewinn

Die zweiten Damen der HSG erkämpfte sich aufopferungsvoll ein 20:20 (12:12) gegen die ASV Wuppertal 2F.
Hier spielten Eickenberg; Anke Rösler 2, Voth 1, Schönenstein 3, Gärtner 5, Annika Rösler 3, Staschewski, Brautmeier 1, Klem 2, Mittelmann 3
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.