Bei den Lions heißt es „Mund auf“

Anzeige
Turnusmäßiger Wechsel beim Lions-Club Velbert-Heiligenhaus: Michael Balka (links) übergibt das Präsidentenamt an Dr. Christoph Kaiser. (Foto: Ulrich Bangert)

Zahnarzt Dr. Christoph Kaiser löst Michael Balka als Präsident ab


Die kommenden zwölf Monate stehen beim Lions Club Velbert-Heiligenhaus unter dem Motto „Mund auf“. Kein Wunder, denn der neue Präsident Dr. Christoph Kaiser ist Zahnarzt. Aber keine Angst: Der Dentist möchte niemanden auf den Zahn fühlen, sondern seine "Patienten" dazu bewegen, den Mund aufzumachen, um über interessante Sachen zu reden.

Der Heiligenhauser Zahnarzt hat in seiner Ausbildung den Karlsruher Vortrag kennengelernt. Seit über 30 Jahren lädt die Akademie für Zahnärztliche Fortbildung gestandene Persönlichkeiten aus allen Bereichen der Gesellschaft ein. Der neue Präsident möchte vor Ort den zahnärztlichen und gesellschaftlichen Eingriff zu einer ausdrucksvollen Symbiose entwickeln. „Das wird nicht langweilig“, versprach er bei der Amtsübergabe den zahlreich erschienenen Mitgliedern des Serviceclubs, der gemeinnützige Projekte im In- und Ausland fördert. Darüber hinaus möchte Dr. Kaiser in seinem Präsidentenjahr Frauenthemen betonen: „Als Vater von vier Töchtern kenne ich mich da aus.“

Dr. Christoph Kaiser tritt die Nachfolge des Chemie-Unternehmers Michael Balka an, der erstaunt feststellen musste, wie schnell die Zeit verging. Es gab viele Termine, aber auch viel Unterstützung und Zuspruch. „Das ist der Wahnsinn. Die Erfahrungen, die ich in dem Präsidentenjahr gemacht habe, werde ich in positiver Erinnerung behalten.“ Einer der vielen Höhepunkt war das Open-Air-Kino auf der A 44-Baustelle: „Das wird es niemals wieder geben.“ Gerne denkt er auch an die Präsidentenfahrt zur Insel Norderney zurück, wo Kontakte zu dortigen Lions-Clubs aufgebaut wurden.

Gute Beziehungen haben die niederbergischen Lions zu dem zweiten großen Serviceclub vor Ort. Mit den Rotarieren war man gemeinsam in der Elfringhauser Schweiz auf Wanderschaft. Ebenso gut ist ihm die Führung älterer Menschen durch das renovierte Langenberger Bürgerhaus vor der offiziellen Eröffnung in Erinnerung geblieben, anschließend wurden die Senioren von den Lions bewirtet. Zum Schluss seiner Amtszeit gab es in der Aula des Immanuel-Kant-Gymnasiums ein beeindruckendes Konzert von der Bigband der Schule und dem Musikausbildungscorps der Bundeswehr, das nicht nur schön anzuhören war, sondern auch einiges an Spendengelder einbrachte.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.