„Netzwerk Datteln“ hilft und integriert

Anzeige
Mitarbeiter unterschiedlicher Hilfsorganisationen und Träger tauschen sich alle zwei Monate im „Netzwerk Datteln“ aus und können so gezielt Hilfe leisten.

Wer in Datteln Hilfe benötigt, der bekommt sie auch: schnell, unbürokratisch und geleitet durch eine Hand. Möglich wird dies durch ein im Kreis Recklinghausen einzigartiges Netzwerk: Das „Netzwerk Datteln“ hilft und integriert all jene Menschen in Datteln, die Hilfe benötigen - sei es wegen Arbeitslosigkeit, bevorstehender Wohnungsräumung, bei Überschuldung, bei Sperrungen von Strom und Gas, aber auch bei seelischen Problemen und Vereinsamung.

Ingo Kohlhage von der Diakonie-Beratung und zuständig für das Ambulante Betreute Wohnen weiß aus langjähriger Erfahrung: „Menschen, die in unserer Beratungsstelle Hilfe suchen, kommen oftmals erst dann, wenn sie alleine nicht mehr ein noch aus wissen. Oftmals haben sich dann schon so viele Probleme angehäuft, die eine einzelne Stelle oder Behörde nicht mehr bewältigen kann. Dann ist es wichtig, dass wir als Ansprechpartner nicht nur konkrete Hilfe anbieten, sondern auch Wege und Partner vermitteln, die zielgerichtet alle Probleme lösen können.“

Aus diesem Grund findet regelmäßig ein Austausch zwischen Mitarbeitern unterschiedlicher Hilfsorganisationen am runden Tisch in Datteln statt. Teilnehmende Träger sind unter anderem das Diakonische Werk im Kirchenkreis Recklinghausen, der Caritasverband, die Arbeiterwohlfahrt, RE/finit, die Kreisbetreuungsstelle Recklinghausen, die Stadt Datteln, Jugend in Arbeit, rebeq und der Sozialdienst katholischer Frauen (SkF).

„Wie wichtig die Zusammenarbeit unterschiedlicher Träger ist, kann man an einem durchaus realistischen Beispiel belegen“, erläutert Martin Halfer vom Caritasverband: Oft kommt es vor, dass jemand verzweifelt Hilfe sucht, da seine Wohnungsräumung bevorsteht. Fragt man nach den Gründen, stellt sich heraus, dass er oder sie lange arbeitslos war, sich vielleicht aus Scham nicht beim Arbeitsamt gemeldet oder kein Wohngeld beantragt hat. Schulden haben sich angehäuft, oft fehlt dadurch auch das Geld für notwendige Lebensmittel, für Gas und Wasser. Ein Teufelskreis beginnt, aus dem der Hilfesuchende nicht mehr alleine herausfindet.

„In solchen und anderen Fällen hilft dann das ‚Netzwerk Datteln‘“, unterstreicht Claus Bilk, Lotse im Haus der sozialen Leistungen der Stadt Datteln. „Egal zu welcher Beratungsstelle der Hilfesuchende in Datteln kommt, sein Ansprechpartner zieht für ihn die Fäden und nimmt für ihn Kontakt zu den zuständigen Hilfseinrichtungen auf.“

„Das bedeutet in unserem Beispielsfall, dass sich der Ansprechpartner zuerst einmal an die Dattelner Tafel wendet, um eine Soforthilfe in Form von Lebensmitteln zu veranlassen. Als weiterer Schritt wird für den Betroffenen durch Claus Bilk Kontakt zum Vermieter und zum Energieversorger aufgenommen, um die Zwangsräumung zu verhindern, die Energieversorgung zu gewährleisten oder eine andere Unterkunft zu finden. Als weiterer Schritt könnte eine Verbindung mit Babette Loring von der Schulderberatung der Arbeiterwohlfahrt aufgenommen werden - alles geschieht natürlich nur mit Einverständnis des Hilfesuchenden“, betont Ingo Kohlhage.

„Durch die Trägervielfalt der verschiedenen Fachrichtungen besteht für alle Teilnehmenden des „Netzwerks Datteln“ die Möglichkeit und die Chance eines fachlich qualitativ hochwertigen Austausches. Die fachliche Zusammenarbeit gestaltet sich durch den Austausch der eigenen Erfahrungen, aber auch durch ein Hinzuziehen von Referenten zu einzelnen Themen.

Wer in Datteln Hilfe sucht, findet sie beim „Netzwerk Datteln“, denn für alle Mitarbeiter hat die Integration aller Bürger einen ganz hohen Stellenwert, ganz egal wie alt der Hilfesuchende ist, welcher Religion er angehört oder ob er über einen Migrationshintergrund verfügt. Denn Integration bedeutet: „Hilfe und Einbezug von Menschen, die aus den verschiedensten Gründen bisher ausgeschlossen waren.“

Erste Ansprechpartner, die Hilfe vermitteln:

Diakonie, Beratung/Ambulantes Betreutes Wohnen, Hohe Straße 18, Datteln; Ingo Kohlhage, Tel. 02363/33189

Caritasverband, Integration und Migration, Kirchstraße 29, Datteln; Martin Halfar, Tel. 02363/565638

Arbeiterwohlfahrt, Schuldnerberatung, Becklemer Weg 20, Datteln; Babette Lorig, Tel. 02363/3577594

Haus der sozialen Leistungen, Sozialamt Stadt Datteln, Lutherplatz 1; Claus Bilk, Tel. 02363/107-240
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.