Stadt Bochum will sich von Wochenmärkten trennen

Anzeige
Obst-und Gemüsestand auf dem Marktplatz in Wattenscheid
Bochum: Alter Markt |

Wochenmarkt in Wattenscheid ein Aushängeschild

Als regelmäßige Besucherin des Wattenscheider Wochenmarktes habe ich mit Erschrecken in der WAZ gelesen, dass die Stadt sich von den Wochenmärkten trennen will. Das bedeutet doch, dass ein neuer Betreiber für die Kosten, welche die Stadt zur Zeit trägt, selbst aufkommen muss, wer würde das tun? Oder diese Kosten auf die Händler übertragen muss.
Für die Händler würde das bedeuten, dass sich für viele das Geschäft nicht mehr lohnt, oder dass sie die erhöhten Kosten auf die Kunden übertragen müssen. Das würde eine Spirale in Gang setzen, die den Markt, weil zu teuer, weil weniger Angebote, unattraktiv macht.
Viele meiner Freunde aus anderen Städten, z. B. Gelsenkirchen, beneiden uns um diese attraktive Einkaufsmöglichkeit unter freiem Himmel, der als Treffpunkt von Alt und Jung viel Freude und Geselligkeit schafft. Die Händler kennen ihre langjährigen Kunden. Diese werden persönlich angesprochen, Kindergarten und Schulkinder besuchen den Markt und bekommen für eine richtig gelöste Rechenaufgabe eine Möhre geschenkt.
Der Wochenmarkt in Wattenscheid ist ein Aushängeschild für unsere Stadt. Er darf uns nicht genommen werden und muss weiter von der Stadt Bochum unterstützt werden.
Anne Dühnen, Wattenscheid
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
3.460
Dr. Volker Steude aus Bochum | 03.11.2015 | 23:05  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.