Erfolgsserie der SGW II durch SC Weitmar 45 radikal beendet

Anzeige
Wattenscheid: 30.11.14
Mit dem klaren Ziel des vierten Sieges in Folge, startete das Heimspiel für die SGW II gegen den SC Weitmar 45. Doch schon vor dem Spiel zeichnete sich für das Trainerteam E. Tuncay und S. Kaya ab, dass es nicht leicht werden würde: Aufgrund von Verletzungen, Krankheit und Einsätzen in der dritten Mannschaft, fehlten im Kader der SGW II mehrere Spieler. Auch aus der ersten Mannschaft von Trainer Christoph Klöpper war trotz Nachfrage keine Hilfe erfolgt.
Das Spiel wurde in den ersten Minuten klar von Weitmar dominiert. Sie fanden leichter in die Partie an der Berliner Straße und konnten schon in der dritten Minute nach einem Eckball die Wattenscheider Abwehr fordern. Tomasz Sowinski, Wattenscheider Torwart, musste sich so, gleich nach Anpfiff, stark beweisen. Die Chancen der Gäste aus Weitmar ließen nicht nach, oft fehlten nur Zentimeter, um den Führungstreffer zu erzielen. Erst in der 24. Minute gab es für J. Gendreizig eine große Chance: Aus 20 Metern zielt er den Ball oben in die rechte Ecke, der Torwart wäre chancenlos gewesen, doch der Ball traf lediglich den Pfosten. Nach einer weiteren dicken Möglichkeit erzielte Weitmar durch L. Sundermann den Führungstreffer in der 34. Minute. Weitmar 45 weiter am Ball, doch das Halbzeitergebnis von 0:1 konnte trotz großer Chancen nicht ausgebaut werden. Die Trainer E. Tuncay und S. Kaya versuchten oft durch Zurufe Ordnung bei der SGW II zu schaffen, doch ohne Erfolg.
Wattenscheid kam trotz Rückstandes gestärkt aus der Kabine und konnte in den ersten Minuten der zweiten Halbzeit gute Chancen erarbeiten. Doch Weitmar nutzte die Stellungsfehler der Wattenscheider aus und erzielte durch M. Jansen in der 55. Minute das 0:2. Wattenscheid mobilisierte alle vorhanden Kräfte und wechselte in der 77. Minute bereits zum dritten Mal. Der neu eingewechselte O. Llakaj stärkte die Abwehr und brachte gute Konter nach vorne, sodass J. Gendreizig dem Torwart aus Weitmar einen gefährlichen Ball in die Hände schoss. Auf der Wattenscheider Seite fehlte es jedoch oft an einem guten Abschluss der Chancen. Wieder nutzte Weitmar einen Fehler der SGW II und erzielte durch M. Jansen das 0:3 in der 88. Minute. Die Partie war somit entschieden. Der Wattenscheider Torwart Tomasz. Sowinski, lieferte trotz der drei kassierten Treffer viele gute Paraden und konnte somit Schlimmeres verhindern.
Abschließend muss man sagen, dass die SGW II trotz vieler Ausfälle nie aufsteckte. Selbst nach dem eindeutigen Rückstand in der 88. Minute (0:3) versuchten sie, wenn auch erfolglos, durch lange Bälle wenigstens einen Treffer zu erzielen. Die SGW II belegt somit nach dem 15. Spieltag den 13. Platz in der Bezirksliga Westfalen 10.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.