"Blutsgeschwister" mit Mehr, Weniger und neuen Ideen: Thomas Hesse und sein aktueller Krimi

Anzeige
So sieht's aus! (Foto: Dirk Bohlen)

Thomas Hesse ist derzeit unterwegs, um für sein neuestes Werk zu werben. Der Weseler Autor hat den Alleingang gewagt und seinen Erstling vorgelegt. Der Roman erobert thematisch vom Niederrhein aus ganz Nordrhein-Westfalen – mit einem packenden Fall und neuen Figuren.

Bisher trat er immer im Duo auf. Nun hat Thomas Hesse einen Kriminalroman im Alleingang verfasst. „Blutsgeschwister“ heißt der Thriller, der vom Niederrhein ausgehend Handlungs- und Tatorte in ganz Nordrhein-Westfalen einbezieht. Der neue Krimi trägt also keinen Tiernamen – wie zuletzt „Der Käfer“ -, und statt zweier Autorennamen ist nur einer auf dem Buchdeckel zu sehen, und auch sonst ist vieles neu im NRW-weit handelnden Roman.

Als Niederrheiner hält der Autor den regionalen Bezug fest, erobert aber neue Handlungsräume, um die kleine niederrheinische Welt mit sensationellen Fällen und turbulenten Vorfällen in den Metropolen zu verknüpfen. Eine intelligente Geschichte mit einem neuen Ermittlerduo, genial schrullig, aber geradeaus und mutig: Rainer Mehr und Michael Weniger, ein Rechercheur und Erbenermittler und ein Kommissar, die so unterschiedlich sind, wie man nur sein kann. Thomas Hesses neues Buch ist ab sofort erhältlich. Der Weseler verlost fünf Exemplare von „Blutsgeschwister“ – natürlich vom Autoren signiert.

Der Roman lebt von seinen Charakteren und der Verbrecherjagd in einem geschickt aufgebauten Fall, der zwischen persönlicher Verstricktheit und der Gier von Wirtschaftskriminellen wechselt. Die Herren Aufklärer verknüpfen die Indizien und schließen nach atemberaubenden Ermittlungen in ganz NRW den Kreis am Niederrhein. Michael Weniger ist ein Pingel, besonnen und bisschen öde. Rainer Mehr verlässt ausgetretene Wege, ist offensiv unterwegs. Ein ewiger, oft amüsanter, weil nicht unanstrengender Kampf, der der Handlung Tempo verpasst. Weniger und Mehr müssen den Mord an einer 14-Jährigen aufklären, die nach dem Badminton-Training in Wesel verschwunden ist und deren Leiche Monate später an der Rheinbrücke angeschwemmt wird. Eine Tat, die die ganze Region schockt.

Hesse schickt Weniger und Mehr diesmal über den Niederrhein hinaus: von Wesel und Geldern über Duisburg, Düsseldorf und Krefeld bis nach Mönchengladbach, Wuppertal, Witten und Gütersloh. Überall finden die Fahnder Puzzlestücke zur Aufklärung eines genau kalkulkierten Falls. "Ich wollte Neues und mich selbst ausprobieren", sagt Hesse dazu, ein Buch ganz anders anzugehen. Sein Ziel: "Hart, aber humorvoll sollte es sein, mit unverwechselbaren Charakteren, ohne den Charme der Region zu verleugnen."

LESUNGEN:
1. Juni, 20 Uhr, Stadtbücherei Rees, Markt 18.
3. Juni, 19.30 Uhr, Buchhandlung Korn, Wesel, Hohe Str. 13, Telefon 0281 21876
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.