Evangelische Kirchengemeinde: Abschied von PEKiP-Pionierin Inge Abresch

Anzeige
Inge Abresch. (Foto: privat)
Seit 1977 hat Inge Abresch als Leiterin die Pekip-Kurse erst im Lutherhaus auf den Weg gebracht und dann über 20 Jahre im Haus am Dom geleitet.

Die Kurse der Familienbildungsstätte liefen von Anfang an sehr gut, weil dazu auch die Elternabende zum Austausch gehörten. Die Kirchengemeinde hat davon profitiert, dass junge Eltern in ein Haus der Kirche kamen, später auch zum Café oder Spielenachmittagen. Daraus sind dann die Mini-Clubs entstanden.

Inge Abresch hat bis Ende letzten Jahres Generationen von Kindern und Eltern begleitet. Kaum zu glauben, dass sie Ende 2014 den Stab weitergegeben hat.

Die Evangelische Kirchengemeinde verabschiedet Inge Abresch mit persönlichem Dank im Gottesdienst am Sonntag, 8. Februar, um 11 Uhr im Willibrordi-Dom und lädt dazu sehr herzlich ein.


Ebenfalls seit vielen Jahren für die Familienbildungsstätte als Kursleiterin im PEKiP und für Elternkurse tätig war Melanie Loosen. In Drevenack baute sie die Babykurse auf, die zahlreichen Zulauf erhielten.

Heike Kohlhase, Leiterin der Abteilung Kinder und Familien im Diakonischen Werk und Birthe Capra, pädagogische Leitung der Familienbildungsstätte, äußerten ihr großes Bedauern über den Weggang der beiden Pädagoginnen und bedankten sich für die kompetente Arbeit.
1
1
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.