Versuchte Telefonbetrügereien im Kreis Wesel zum Nachteil älterer Menschen

Anzeige
Am Dienstag (15. Dezember) im Laufe des Vormittages, kam es im Kreis Wesel, insbesondere in den Orten Dinslaken, Rheinberg, Moers und Wesel zu einer Reihe von versuchten Telefonbetrügereien zum Nachteil älterer Mitbürger.

Dabei meldeten sich Unbekannte bei älteren Menschen und boten an, deren Telefonanlagen zu überprüfen. Die Angesprochenen reagierten sehr vorsichtig und zurückhaltend auf diese 'Angebote' und informierten rechtzeitig die örtliche Polizei.

Geschädigte werden gebeten Anzeige zu erstatten, die Ermittlungen der Kriminalpolizei dauern an.

Die Polizei bittet nochmals darum:


"Lassen Sie sich am Telefon keine Namen oder andere Informationen über Angehörige, Freunde oder Bekannte entlocken, zum Beispiel mit der häufig gestellten Frage: "Rate mal, wer Dich anruft?".
Übergeben Sie kein Geld an Personen, die Sie nicht kennen. Wenn Sie einen Anruf mit diesem Ansinnen erhalten, sprechen Sie darüber mit einer Person Ihres Vertrauens oder verständigen Sie sofort die Polizei.
Warnen Sie insbesondere ältere Familienmitglieder vor Anrufen mit Geldforderungen."


Fragen, Anregungen und Tipps


Für weitere Fragen, Anregungen und Tipps stehen die Mitarbeiter des Kommissariats Kriminalprävention/Opferschutz in Wesel (Schillstraße 46, 46483 Wesel, Telefon 0281/107-4420) kostenlos zur Verfügung.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.