Abrudern der RTGW-Abteilungsmitglieder bei traumhaftem Wetter am Auesee

Anzeige
(Foto: privat)

Traumhaftes Wetter begleitete das offizielle Saisonende der RTGW-Ruderer. Bei strahlendem Sonnenschein ruderten 38 Kinder, Jugendliche und Erwachsene vormittags gemeinsam in gemischten Booten auf dem Auesee.

Nach ausgedehnter Mittagspause mit selbstgemachter Kürbissuppe und gespendetem Kuchen leitete Axel Eimers, stellvertretender Leiter der Ruderabteilung, vor rund 100 Gästen, den offiziellen Teil des Abruderns mit drei Bootstaufen ein. Er wies nebenbei auch auf die Verdopplung der Mitgliederzahl im Vergleich zum Vorjahr hin, die nur durch gute Zusammenarbeit und einem ausgewogenen Sportangebot für jung und alt ermöglicht wurde. Dann übergab Axel Eimers das Wort den Taufpaten.

Merle König taufte einen familieneigenen Einer auf den Namen "zweiundvierzig", Axel Grütjen gab einem gebraucht erworbenen Trimmi den Namen "Maloche". Den Höhepunkt vollzog das Mitglied Dr. Hanno Wienhausen, das in seiner aktiven Zeit einen Weltcup-Sieg im Deutschland-Achter sowie eine Bronze-Medaille im Vierer-mit auf der U23-WM erringen konnte.

Unvergessen bleibt für alle Weseler auch sicherlich sein Auftritt beim bekanntesten Ruderrennen der Welt, dem Boat Race zwischen den Universitäten von Oxford und Cambridge. Hanno sprach über seinen Werdegang und über die Werte, die er als junger Ruderer bei der RTGW aufgenommen hat, bevor er einem Nachwuchsvierer den Namen "Oxford" gab. Nach den erfolgreichen Jungfernfahrten auf dem Yachthafen wurde noch lange an Land unter freiem Himmel geklönt.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.