Wesel - Natur + Garten

Beiträge zur Rubrik Natur + Garten

4 Bilder

Digitale Diskussion (initiiert von den Dinslakener Grünen) zum niederrheinischen Wolfsproblem
Viola Hebeler: "Der Eindruck hat sich verfestigt, wir seien (...) zu blöd für diese Herausforderung!"

Unterm Strich gab's nicht ganz viel Neues - und doch: Wer sich am Samstagabend zwei Stunden von der Corona-Langeweile abknapste, der erhielt einen aussagekräftigen Überblick über die existenten Haltungsvarianten zur Anwesenheit des Wolfes am Niederrhein. Eingeladen hatten die Dinslakener Grünen, deren politischer Geschäftsführer Niklas Graf ins Thema einführte und am Ende rund insgesamt rund 2100 Zuhörer zählen konnte. Lauschen konnte man via YouTube oder direkt auf der grünen Homepage. Als...

  • Wesel
  • 07.03.21
An der RWE-Straße informieren NAJU und Jägerschaft an der gleichen Stelle
3 Bilder

NAJU aktiv
Naturschutzjugend informiert zeitgemäß über Amphibienschutz

Neue Wege in der Information geht die NAJU im Kreis Wesel. "An den Fangzäunen werden wir immer viel gefragt, wenn wir sie reparieren oder kontrollieren", meint Johannes Kleinherbers als verantwortlicher Betreuer der Anlage Am Weißenstein in Hamminkeln. " Wenn wir gerade nicht da sind, bleiben die Spaziergänger und Radfahrer aber oft eher ratlos", ergänzt seine 'Kollegin' Marion Lueb-Sagawe von der Pollschen Heide in Brünen. Daher hat die NAJU Kreis Wesel an allen von ihr betreuten...

  • Wesel
  • 07.03.21

Blaumeise
Meisengemüt

In einem kahlen Feigenbaum, sitzt eine kleine Meise. Ihr Blick wandert durch Zeit und Raum, Gedanken an den Frühlingstraum, regt ihr Gemüt schon leise. Sie pickt mal hier und pickt mal dort, nach ein paar fetten Maden, dann hüpft sie hin, zu einem Ort, ein kleines Stückchen weiter fort, auch hier gibt´s leckere Gaben. Es regt sich Groß- und Kleininsekt, im warmen Sonnenklange, doch was der kleinen Meise schmeckt, nach dem es Kopf und Schnabel reckt, lebt leider nicht mehr lange.

  • Wesel
  • 05.03.21

Die Weiße Pracht und meine stille Wette
Ein Häufchen Schneelend

Schnee macht mich immer noch zum Kind: die kurzlebige aber vollständige Verkleidung der vertrauten Welt: Außergewöhnliches, wo immer ich hinblicke; die kostbare Stille, wenn für einmal kein Verkehr in der Ferne rauscht; die Perfektion, die nur so lange besteht, bis wir sie berühren: ein Sinnbild für Zerbrechlichkeit und den Wert der Zurückhaltung. Romantische Verklärung gefrorenen Wassers, ich weiß. Aber über das sogenannte "Schneechaos" konnte ich mich noch nie aufregen. Wenn ich 7 Stunden und...

  • Wesel
  • 03.03.21
Armin Günneman, sellvertretender Geschäftsführer der Bädergesellschaft (zweiter von links), freut sich über die Unterstützung der jungen Naturschützer.
3 Bilder

NAJU aktiv
Ein Haus für Rauchschwalben

Dienstags trifft sich normalerweise eine der Jugendgruppen der NAJU Wesel am Naturschutzzentrum, aber was ist heuzutage schon normal? Heute ging es tatsächlich ins Freibad. Angesichts der Wetterlage könnte man ja fast denken, dass die quirlige Truppe den überschnellen Frühling für eine frühzeitige Saisoneröffnung nuzen wollte - aber weit gefehlt: Die jungen Naturschützer vervollständigten ein Artenschutzprojekt in Zusammenhang mit dem geplanten Schwimmbadneubau am Rhein. Hier soll in den...

  • Wesel
  • 23.02.21
  • 1
Christopher und Leonie am Amphibienzaun Kanonenberge

NAJU aktiv
Mit Tatendrang in den Turbofrühling

Seit mehreren Wochen war die Naturschutzjugend (NAJU) unruhig, war das Wetter doch zeitweilig nahezu frühlingsreif. Doch dann kam noch einmal der knackige und kurze Wintereinbruch und die geplanten Aktivitäten mussten gekancelt werden. Doch jetzt, mit dem Turbofrühling, hieß es besonders flott aktiv zu werden, denn die Amphibien wandern los und und brauchen Unterstützung. Die Tiere auf dem Weg vom Winterquartier zum Laichgewässer queren auch Straßen. Damit sie dort nicht überfahren werden,...

  • Wesel
  • 20.02.21
  • 1
Interessierte Imker in spe bei einem Imkerkurs des gemeinnützigen Vereins Mellifera.

Bienen wesensgemäß halten
Imkern lernen in Wesel

Der gemeinnützige Verein Mellifera bietet im Rahmen seines Ausbildungsverbunds ab Samstag, 20. März, einen Imkerkurs auf der Schwäbischen Alb an. An jeweils sechs Tagen lernen Naturinteressierte dabei, wie Bienen wesensgemäß gehalten werden können und wie das in der Praxis funktioniert. Immer mehr Menschen spielen mit dem Gedanken Bienen zu halten. Viele wollen dabei nicht möglichst viel Honig ernten, sondern einen Beitrag für die Natur leisten und die Wunderwelt der Bienen erleben. Dieses...

  • Wesel
  • 20.02.21

Wolfsgebiet Schermbeck: Ministerin im Austausch mit Landräten und Bürgermeistern der Region
Ministerin Ursula Heinen-Esser: "Wölfe werden sich in Nordrhein-Westfalen dauerhaft etablieren!"

Umwelt- und Landwirtschaftsministerin Ursula Heinen-Esser hat sich in der vergangenen Woche und erneut am Abend des 18. Februar 2021 mit Landräten, Oberbürgermeistern und Bürgermeistern aus dem Wolfsgebiet Schermbeck über die aktuelle Situation dort ausgetauscht. Neben einem Lagebericht des Ministeriums und des Landesamtes für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz (LANUV), dem Stimmungsbild aus der Region, standen die Nutztierrisse der zurückliegenden Jahre, der Herdenschutz, die Unterstützung...

  • Wesel
  • 19.02.21
3 Bilder

Schneeschmelze – die Stadtwerke Wesel bitten Bürger um Unterstützung
Gullis (vor allem an Nebenstraßen) freischaufeln, damit das Schmelzwasser ablaufen kann

Die Temperatuten werden allmählich milder, doch noch immer prägen große Schneeberge und abtauende Straßen das Bild. Die nun anstehende, langsame Schneeschmelze stellt die Mitarbeiter der Stadtwerke Wesel vor große Herausforderungen. In einer aktuellen Pressemitteilung appellieren die Stadtwerke an die Bürger: Schnee und Eis schmelzen und das Wasser fließt über die Straßenabläufe ab, wenn diese frei sind. Doch das ist an vielen Stellen nicht so einfach möglich. Die Straßenabläufe sind unter...

  • Wesel
  • 16.02.21
15 Bilder

abseits von Corona
Winterfreuden am Auesee

Unser Ausflugsziel Auesee ist beliebt in nah und fern. Als ich am frühen Nachmittag eintraf waren schon viele Spaziergänger und sogar Skilangläufer unterwegs. Familien hatten natürlich ihre Schlitten mitgebracht und genossen das Rodelvergnügen am Deich. Ich konnte sehen, dass das Hochwasser sich zurückgezogen hatte. Der Wind am Ufer und oben auf dem Deich war eisig. Ich entschloss mich zu einer kleinen Runde am Seeufer entlang und nachdem ein paar Fotos im Kasten waren über den oberen Deichweg...

  • Wesel
  • 15.02.21
  • 11
  • 6
Es hanadelt sich um ein Symbolbild. 
Entschuldigung, Frau Westkamt (Bürgermeisterin)! ^^

Vorsicht, Lebensgefahr: Winter-Wetter mit Schnee und Eis, Fluch und Segen zugleich
Stadt Wesel warnt ausdrücklich vor dem Betreten der zugefrorenen Wasserflächen!

Es ist derzeit kalt am Niederrhein. Die Temperaturen sind deutlich unter dem Gefrierpunkt. Wasser beginnt zu gefrieren. Auch zahlreiche städtische Gewässer haben inzwischen eine dünne Eisschicht. Immer wieder beobachtet die Stadt Wesel wie waghalsige vor allem junge Menschen die kaum zugefrorenen Seen und Teiche betreten. Die Stadt Wesel stellt klar: Dabei sind die Schichten nicht tragfähig und können jederzeit brechen. Das Begehen der Eisflächen ist mitunter lebensgefährlich und verboten. Die...

  • Wesel
  • 12.02.21

WEITERHIN WITTERUNGSBEDINGTE EINSCHRÄNKUNGEN DER NORDWESTBAHN IN DER REGION NIEDERRHEIN-RUHR-MÜNSTERLAND
"Zum jetzigen Zeitpunkt können wir lediglich mitteilen, bis wann voraussichtlich kein Zugverkehr stattfinden kann."

Aufgrund der Wetterlage kommt es weiterhin zu massiven Beeinträchtigungen im Zugverkehr der NordWestBahn. In der Region Niederrhein-Ruhr-Münsterland kann der Zugverkehr auch am heutigen Mittwoch, 10. Februar, nicht mit Betriebsstart aufgenommen werden. So heißt es in einer aktuellen Pressemeldung.   Aufgrund der extremen Wetterlage sei der Zugverkehr der NordWestBahn weiterhin von massiven Einschränkungen betroffen. In der Region Niederrhein-Ruhr-Münsterland ruht der Zugverkehr auf allen Linien...

  • Wesel
  • 10.02.21
  • 2
22 Bilder

⛄❄️ Abseits von Corona Schneeflöckchen, Weißröckchen ⛄❄️
❄️ Spaziergang zu den Lippewiesen ❄️

Endlich wieder einmal Sonne und blauer Himmel. Also Knipse geschnappt und Richtung Schilldenkmal Wasserwerk und Lippehafen. Die Lippe hat sich auch ausgebreitet, hat die  verschneiten Ufer und Wiesen überflutet. Der Zugang zum Lippehafen ist über den Zugang Biergarten wegen des Hochwassers gesperrt. Aber....ich weiß , wie ich noch näher ans Wasser komme um ein paar Fotos zu machen. :-) Es ist eine wunderschöne, stille Winterwelt! Als die Sonne langsam verschwindet und es wieder kälter wird,...

  • Wesel
  • 09.02.21
  • 18
  • 6
Auf der B473 zwischen Hamminkeln und Wesel behinderten hohe Schneewehen den Verkehrsfluss.
2 Bilder

Update zur aktuellen Einsatzsituation bei der Polizei im Kreis
Schneeverwehungen und mehr: 26 witterungsbedingte Unfälle heute zwischen 6 und 12 Uhr

In der Zeit von 6  bis 12 Uhr am heutigen Montag, 8. Februar, musste die Polizei zu 26 witterungsbedingten Einsätzen im Kreis ausrücken. In den meisten Fällen steckten Autos oder Lastwagen fest, ein kleiner Schwerpunkt mit massiven Schneemassen war der Bereich Hamminkeln. Sechsmal kam es kreisweit zu kleineren Unfällen mit Blechschaden. Glücklicherweise verletzte sich niemand. Zur Zeit scheint die "heiße" Phase gerade etwas abzuflauen, heißt es im Lagebericht. Trotzdem rät die Polizei, die...

  • Wesel
  • 08.02.21
Das Logo der Volksinitative Artenvielfalt NRW.
6 Bilder

Positive Halbjahresbilanz der Volksinitiative "Insekten retten - Artenschwund stoppen" / Platz 1 für Kreis Wesel
Menschen im Landkreis Wesel lieben die Natur und treten für den Artenschutz ein

Ende Juli letzten Jahres starteten die drei Umweltverbände BUND, NABU und LNU die Volksinitiative NRW “Insekten retten – Artenschwund stoppen“ und zogen nun vor kurzem eine positive Halbzeit-Bilanz: Trotz Corona-Pandemie und Lockdown sind die formalen Hürden genommen und die 66.000 erforderlichen Unterschriften zusammengekommen: Die Forderungen der Volksinitiative müssen im Landtag behandelt werden. „Doch ist es wichtig, dass sich noch mehr Menschen beteiligen, damit diese Forderungen im...

  • Wesel
  • 08.02.21
  • 1
Bereits zum sechsten Mal findet der bundesweite Pflanzenwettbewerb „Wir tun was für die Bienen“ statt. Gesucht werden Balkone, Gärten, Vereins- und Firmenflächen sowie Schul- und Kitagärten oder kommunale Flächen, die zu bienenfreundlichen Biotopen umgestaltet werden. Wesels Bürgermeisterin Ulrike Westkamp begrüßt die Initiative der Stiftung für Mensch und Umwelt.
2 Bilder

Bundesweiter Pflanzenwettbewerb für „Bienenoasen“ / Mitmachen vom 1. April bis 31. Juli 2021
"Dem Summen eine Chance geben" – Wesel beteiligt sich regelmäßig an den Pflanzaktionen

Bereits zum sechsten Mal findet der bundesweite Pflanzenwettbewerb „Wir tun was für die Bienen“ statt. Gesucht werden Balkone, Gärten, Vereins- und Firmenflächen sowie Schul- und Kitagärten oder kommunale Flächen, die zu bienenfreundlichen Biotopen umgestaltet werden. Wesels Bürgermeisterin Ulrike Westkamp begrüßt die Initiative der Stiftung für Mensch und Umwelt. „In Wesel wird seit Jahren der Klimaschutzpreis der Stadt Wesel zusammen mit der Westenergie AG ausgelobt. Dabei haben viele Gruppen...

  • Wesel
  • 08.02.21
Mit dieser Vorrichtung werde die Sandsäcke beim THW befüllt.

Hochwasser an Niederrhein - Präventionsmaßnahme des Technischen Hilfswerks
Die Sandsackfüllanlage steht bereit für ihren Einsatz

 Die Wasserstände der Flüsse steigen überall an und auch der Rhein tritt über die Ufer. Eine Situation die regelmäßig viele Schaulustige anzieht denn es ist immer wieder ein besonderer Anblick, wenn der Rhein sein Bett verlässt und die Wiesen überflutet. "Aber Wasser kann auch zu einer Gefahr für Leib und Leben werden, wenn es nicht nur Wiesen überflutet, sondern auch in Städte eindringt und damit hab und Gut der Bewohner bedroht", erklärt Marco van der Lugt, der THW-Ortsbeauftragte für...

  • Wesel
  • 03.02.21
13 Bilder

Abseits von Corona
Rieselfelder in Münster

Auf dem Gebiet ehemaliger Verrieselungsflächen für die Abwässer der Stadt Münster entstand im Laufe der Jahre ein Europäisches Vogelschutzgebiet. Vom Maisacker zum Naturerlebnisgebiet – unter diesem Motto stand die Rückverwandlung nach 1975 trocken gelegter und anschließend intensiv landwirtschaftlich genutzter ehemaliger Rieselfeldflächen zu einem Feuchtgebiet. Mit Unterstützung des Landes NRW und der EU konnte dieses „Life-Projekt“ von 1997 bis 2000 realisiert werden. Zwei größere Stauflächen...

  • Wesel
  • 02.02.21
  • 12
  • 5
Mike Seidel, Franz Michelbrink und Ludger Hovest begutachten den Wanderweg
2 Bilder

Strecke ist verdichtet und steht oft unter Wasser
Sanierung des Auesee-Rundweg würde zirka 200.000 Euro kosten

Der Auesee Rundweg ist ein Magnet für Spaziergänger und vor allem für Laufsport-Begeisterte.  Und gerade in Zeiten der Corona-Pandemie gehen die Menschen zur Entspannung verstärkt in die Natur, um sich in der "grüne Lunge“ der Hansestadt zu erholen. Allerdings ist der Auesee-Rundweg mittlerweile in die Jahre gekommen. Da die Oberfläche des Weges mittlerweile sehr stark verdichtet ist, bilden sich schnell Pfützen, der Weg ist an vielen Stellen verschlammt. Es gibt an dem Rundweg noch weitere...

  • Wesel
  • 02.02.21
  • 1
Diese Aufnahme stammt von einer so genannten Kamerafalle.

Landesamt bestätigt: Riss am 4. Januar in Hünxe weist Wolfs-DNA auf
Tötete "Gloria" das Pony am Hardtbergweg?

Ob die Wölfin "Gloria" zusammen mit ihrer Familie verantwortlich ist, steht zurzeit noch nicht fest. Aber es war ein Wolf, der Shetlandpony "Ella" in der Nacht auf den 4. Januar (Lokalkompass berichtete ausführlich) gerissen hat. Aktuell heißt es dazu auf der Homepage des NRW-Landesamtes für Natur, Umwelt- und Verbraucherschutz (LANUV):  Am 4. Januar 2021 wurde in Hünxe (Kreis Wesel) eine sieben Jahre alte Shetlandponystute von einem Wolf getötet. Die genetische Untersuchung von Abstrichproben...

  • Hünxe
  • 23.01.21
Der Termin steht unter dem Vorbehalt, dass eine Durchführung der Prüfung unter Einhaltung der Vorgaben der dann gültigen Corona-Schutzverordnung möglich und zulässig sein wird.

Schriftlicher Teil findet am 19. April statt
Bekanntmachung über die Jägerprüfung 2021

Der schriftliche Teil der Jägerprüfung für das Jahr 2021 findet am 19. April um 15 Uhr in den Sitzungssälen (Raum 007 und 008) des Kreishauses Wesel, Reeser Landstraße 31, 46483 Wesel, statt. Der Termin steht unter dem Vorbehalt, dass eine Durchführung der Prüfung unter Einhaltung der Vorgaben der dann gültigen Corona-Schutzverordnung möglich und zulässig sein wird. In Bezug auf die Schießprüfung und die mündlich-praktische Prüfung wird der Empfehlung des Ministeriums für Umwelt,...

  • Wesel
  • 21.01.21
STADTTAUBEN - Kulturfolger in der Menschenlandschaft
11 Bilder

Hast Du einen Vogel?
Lieblingsvogel für 2021 gesucht!

Seit 1971 kürt der Naturschutzbund (NABU) - damals noch Deutscher Bund für Vogelschutz - den Vogel des Jahres. Inzwischen hat die Aktion vom Baum bis zum Höhlentier des Jahres zahlreiche Nachahmer gefunden. Nun sucht der NABU einen Jahresvogel für 2021. In einer Vorausscheidung haben Vogelfreunde 307 gefiederte Gesellen ins Rennen geschickt, aus denen sich zehn Finalisten herauskristallisiert haben. Auch die endgültige Auswahl soll nun durch "Volksabstimmung" erfolgen. Von den zehn...

  • Wesel
  • 17.01.21
Der Kiebitz - eine der Zielarten - in einer Feuchtwiese
2 Bilder

Life-Projekt startet
Starkes Team für die niederrheinischen Wiesenvögel

Drei Biostationen am Unteren Niederrhein kooperieren mit acht weiteren Partnern im neuen EU-Projekt „LIFE Wiesenvögel NRW“: die Biologische Station im Kreis Wesel, die NABU Naturschutzstation Niederrhein und das Naturschutzzentrum im Kreis Kleve. Gemeinsam wollen sie die Lebensbedingungen für die bedrohten Wiesenvögel wie Kiebitz und Uferschnepfe in den kommenden sieben Jahren hier vor Ort (weiter) verbessern. Fast ein Fünftel der Projektmittel in Höhe von etwa 19 Millionen Euro fließen in...

  • Wesel
  • 15.01.21
  • 2
  • 4
"Hallo, ich bin Struppi. Ich weiß, dass ich einem kleinen Geier ähnlich sehe. Aber in bin sicher, das wird schon wieder." - Aufnahme vom 16.07.2020 -
12 Bilder

Natur + Garten - Aus dem Amselleben -
Kranke Amsel - Teil 3 -

Aus dem Amselleben Ich hatte in 2020 über eine kranke Amsel berichtet, die vermutlich unter Milben und einer Mauserstörung litt. In der Vogelkunde wird der Vogel mit diesem Erscheinungsbild als "Geieramsel" bezeichnet. Ich nannte ihn "Struppi", weil er so zottelig aussah. Erstmalig war er mir am 10. Mai 2020 aufgefallen. Er verlor in den folgenden Wochen immer mehr Federn und hatte Probleme beim Fliegen. Trotzdem behielt er sein natürliches Fluchtverhalten. Mit ständigen Futtergaben und einer...

  • Dinslaken
  • 05.01.21
  • 23
  • 9

Beiträge zu Natur + Garten aus

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.