Natur

Beiträge zum Thema Natur

Vereine + Ehrenamt
4 Bilder

Es geht wieder los!
Vielseitige Freizeitangebote für Kinder und Jugendliche mit KREAKTIV

Die Bürgerstiftung KREAKTIV freut sich sehr ab Juni wieder zahlreiche interessante Projekte für verschiedene Altersgruppen anbieten zu können, die hauptsächlich im Freien stattfinden. Wer Lust hat, beim Angelworkshop „Fish & Fun“ am Ufer der Issel in Hamminkeln mitzumachen, hat die Möglichkeit, sich für Sonntag, 20. Juni, Samstag 26. Juni oder Sonntag, 4. Juli anzumelden. Schritt für Schritt macht Marco Launert alle Beteiligten mit den Grundlagen des Angelns vertraut und vermittelt...

  • Wesel
  • 21.05.21
Natur + Garten
Herrlich, dieses Wetter ... Kein Wunder, dass es die Menschen - soweit es die aktuelle CoronaSchutzVerordnung zulässt - nach draußen zieht.
7 Bilder

Bei blauem Himmel und strahlendem Sonnenschein zieht es die Menschen raus in die Natur
Hallo Frühling am Niederrhein

Herrlich, dieses Wetter ... Kein Wunder, dass es die Menschen - soweit es die aktuelle CoronaSchutzVerordnung zulässt - nach draußen zieht. Besonders beliebt zurzeit: Fahrradtouren durch den wunderschönen Niederrhein mit einem Päuschen am See und somit dem Blick aufs Wasser und die erwachende Flora und Fauna. Und mit ein bisschen Glück fliegt sogar ein Rotkehlchen vor die Linse. Stand heute ist übrigens, dass uns das Wetter noch ein bisschen erhalten bleibt. Endlich! Und wo verbringt Ihr Eure...

  • Dinslaken
  • 27.04.21
  • 1
  • 1
Natur + Garten
Macht beiden Spaß - ist aber nicht die feine Art, der Natur gegenüber.

Hunde und Natur
Die Leine ist keine sinnlose Schikane!

Noch stottert der Motor des Frühjahres etwas –April eben– doch dessen ungeachtet hat landauf, landab wieder die Vogelwelt mit der Brut begonnen. Die Zahlen vieler (nicht aller!) Arten gehen dabei seit langem zurück, wobei insbesondere Bodenbrüter wie Kiebitz und Großer Brachvogel es schwer haben. Neben intensiver Bodenbearbeitung und natürlicher Prädation kommt noch eine weitere Störung (und manchmal Bedrohung) hinzu. Sie hat vier Beine und je nach Rasse oft ein stürmisches Temperament, das...

  • Wesel
  • 11.04.21
  • 1
  • 4
Natur + Garten

Biologische Station bittet wieder um Meldungen
Augen auf nach Kiebitzen

Wie schon in den letzten Jahren hat die Biologische Station den Kiebitz im Frühjahr besonders im Blick. Um die Art besser schützen zu können, möchten wir wissen, wo sie überhaupt vorkommt. Viele Orte sind schon bekannt. Wir freuen uns aber weiterhin über Meldungen des schwarz-weiß-grünen Haubenträgers aus dem Kreis Wesel, vor allem aus der „Normallandschaft“, dem weit überweigenden Teil also, der nicht Naturschutzgebiet ist. (In Naturschutzgebieten, z.B. entlang der Rheinaue oder in der...

  • Wesel
  • 11.04.21
Natur + Garten
Kreis Wesel: Besucherandrang im Wald erwartet!

Kreis Wesel: Es wird voll in den Wäldern am Niederrhein
Deutlicher Anstieg der Besucherzahlen im Wald

Das Regionalforstamt Niederrhein rechnet für die Osterfeiertage mit einem deutlichen Anstieg der Besucherzahlen im Wald. Während der andauernden Pandemie hat sich die Zahl der Waldbesuchenden ohnehin etwa verdoppelt, so die Schätzung der Forstleute. „Wenn jetzt gutes Wetter, Frühling und die Feiertage zusammenkommen, wird das noch mehr Menschen raus in die Natur locken. Rücksichtsvoll und gelassen sind Menschen im Wald natürlich jederzeit willkommen!“ so Christopher Koch, Förster im...

  • Dinslaken
  • 01.04.21
  • 4
  • 5
Natur + Garten

Die Weiße Pracht und meine stille Wette
Ein Häufchen Schneelend

Schnee macht mich immer noch zum Kind: die kurzlebige aber vollständige Verkleidung der vertrauten Welt: Außergewöhnliches, wo immer ich hinblicke; die kostbare Stille, wenn für einmal kein Verkehr in der Ferne rauscht; die Perfektion, die nur so lange besteht, bis wir sie berühren: ein Sinnbild für Zerbrechlichkeit und den Wert der Zurückhaltung. Romantische Verklärung gefrorenen Wassers, ich weiß. Aber über das sogenannte "Schneechaos" konnte ich mich noch nie aufregen. Wenn ich 7 Stunden und...

  • Wesel
  • 03.03.21
Natur + Garten
Der Kiebitz - eine der Zielarten - in einer Feuchtwiese
2 Bilder

Life-Projekt startet
Starkes Team für die niederrheinischen Wiesenvögel

Drei Biostationen am Unteren Niederrhein kooperieren mit acht weiteren Partnern im neuen EU-Projekt „LIFE Wiesenvögel NRW“: die Biologische Station im Kreis Wesel, die NABU Naturschutzstation Niederrhein und das Naturschutzzentrum im Kreis Kleve. Gemeinsam wollen sie die Lebensbedingungen für die bedrohten Wiesenvögel wie Kiebitz und Uferschnepfe in den kommenden sieben Jahren hier vor Ort (weiter) verbessern. Fast ein Fünftel der Projektmittel in Höhe von etwa 19 Millionen Euro fließen in...

  • Wesel
  • 15.01.21
  • 2
  • 4
Natur + Garten
Durch die Dürrejahre ist der Baumbestand der Stadt Wesel seit 2018 erheblich geschwächt.
3 Bilder

Die Dürre macht’s
Wesels Baumbestand im Wandel

Der Klimawandel verursacht massive Schäden am städtischen Grün. ASG will die Folgen mit einem Maßnahmenbündel abmildern. Die Bürger werden sich an neue Baumarten gewöhnen. Wesel ist eine grüne Stadt. Das zeigt sich auch am Baumbestand, der einen starken Anteil der Weseler Fläche einnimmt. Die Bürger schätzen die Natur in und um die Stadt, sie achten darauf, wenn irgendwo die Säge kreischt. Der städtische Eigenbetrieb ASG hat ebenso ein besonderes Auge auf den Baumbestand in Wesel. Nun legt er...

  • Wesel
  • 05.12.20
Kultur
Der mit großen Steinbrocken bestückte Findlingspfad in Bislich.

Kleine Ortschaft am Rhein ist jetzt natursteinreich
Holemans Niederrhein spendet für Bislicher Findlingspfad

In der kleinen Ortschaft Bislich kann man ab sofort weit in die Vergangenheit schauen: Auf einem neu angelegten Findlingspfad können Spaziergänger zehn besonders große Exemplare von so genannten Rheingeröllen betrachten und etwas über ihren weiten Weg an den Niederrhein erfahren. Die Steine sind zwischen 418 und 361 Millionen Jahre alt. Gebaut hat den Findlingspfad der Bislicher Heimat- und Bürgerverein. Bezahlt wird er aus Fördermitteln der Leader-Region Lippe-Ijssel Niederrhein. Holemans...

  • Wesel
  • 30.11.20
Vereine + Ehrenamt
4 Bilder

NABU-Kalender 2021
Brillante Natur-Impressionen

13 faszinierende Naturfotos schmücken den neuen, großformatigenNABU-NiederrheinNatur-Kalender 2021.  Jedes Kalenderblatt erzählt von Naturerlebnissen pur. Einfach eintauchen und sich verzaubern lassen. Am Niederrhein. Auf dem Titelbild schwimmt ein balzrufender Teichfrosch mit aufgeblasenen Backen, alle viere-von-sich-streckend, auf der Suche nach weiblichen Fröschen. Auf dem  Februarmotiv ergießt sich ein imposanter, sonnendurchfluteter Hochwasserstrudel vom Rhein ins Naturschutzgebiet...

  • Wesel
  • 16.11.20
Natur + Garten

Biostation vergräbt Otterholts
"Mein Name ist Lutra, ich ziehe hier ein."

Die Tierart, um die es heute geht, muss leider ohne ein Porträtfoto aus Wesel auskommen. Nicht aus Geiz, sondern weil wir noch gar keins im Inventar haben. Denn der Fischotter (Lutra lutra auf Wissenschaftlich) kommt im Kreis Wesel bisher nicht vor. Oder besser gesagt, wir haben ihn hier noch nie beobachtet. Bei aller berufsmäßigen Aufmerksamkeit kann uns auf über 1.000 km² natürlich eine Menge entgehen. Und vielleicht hat in den letzten Jahren auch sonst irgendjemand zwischen Schermbeck und...

  • Wesel
  • 06.11.20
  • 1
  • 1
Natur + Garten
Der Wiesenpieper - eine der Zielarten des Projektes
2 Bilder

Landesweites LIFE-Projekt
Damit Wiesenvögel die Trendwende schaffen

Die Rheinaue ist ein besonderer Ort. Zwischen den Deichen sieht die Welt anders aus. Hier, wo die Herrschaft des Flusses eine intensive Landnutzung erschwert, finden Tierarten ein Zuhause, die in der Normallandschaft kaum Bein an den Boden bekommen. Dazu gehört auch die breite Gilde der Wiesenvögel. Neben den schon öfter thematisierten Watvögeln (hier: Kiebitz, Uferschnepfe und Rotschenkel) gehören dazu auch Wiesenpieper, Knäkente und Löffelente. Von all diesen hat nur der Kiebitz außerhalb der...

  • Wesel
  • 16.10.20
  • 1
Kultur
Erste Skizze
6 Bilder

Urban Art auf Wahlplakaten
Van Gogh meets Lippemündungsraum

Man könnte fast glauben, Vincent van Gogh sei in Wesel gewesen, wenn man von Büderich kommend die Schillstraße Richtung Bahnhof fährt. Doch Irrtum - tätig waren hier kleine Künstlerinnen und Künstler der Naturschutzjugend (NAJU) aus Wesel und Hamminkeln. Unter Anleitung der Künstlerin und Lehrerin Samantha Moll brachten sie am Samstag den neuen Lippemündungsraum auf Papier. Die Stadt Wesel hatte auf Beschluss des Kulturausschusses nicht mehr benötigte Wahlplakatständer weiß tapezieren lassen...

  • Wesel
  • 03.10.20
  • 1
  • 3
Vereine + Ehrenamt

Treffpunkt Gemeindegarten
Ehrenamtliche Gartenfreund*innen gesucht

Haben Sie Freude an der Natur? Verbringen Sie Ihre Freizeit gerne im Freien? Geben Sie gerne Ihre Erfahrungen aus Gartengestaltung und –Pflege, Holzverarbeitung, künstlerischer Gestaltung und/oder anderem Spezialwissen rund um das Thema Garten weiter? Dann laden wir Sie herzlich ein unseren „Treffpunkt Gemeindegarten !“ ehrenamtlich zu unterstützen. Der „Treffpunkt Gemeindegarten !“ findet im und um das Gemeindezentrum der Kirche am Lauerhaas statt. Geplant ist ein regelmäßiges offenes...

  • Wesel
  • 02.10.20
Natur + Garten
Löfflernest mit Jungvögeln

Erste Löfflerbrut in NRW
Seeadler, Löffler und der Wert der Ruhe

Irgendetwas muss anders sein auf der Bislicher Insel. Warum sonst schlägt der Blitz hier zweimal ein? Vor drei Jahren gelang in den Tiefen der Kernzone der erste Brutnachweis des Seeadlers in Nordrhein-Westfalen. In diesem Jahr dann das gleiche in Weiß: am 4. Mai 2020 entdeckte Ulrich Gräfer, Ranger beim RVR, dort bei einem Kontrollgang gleich mehrere besetzte Nester des Löfflers, wiederum die ersten, die je in unserem Bundesland dokumentiert wurden. Ornithologen vor Ort hatten die Entdeckung...

  • Wesel
  • 09.09.20
  • 1
  • 5
Politik

SPD Wesel
Insektenfreundliche Blumenwiesen

Wesel, den 23.07.2020 Insektenfreundliche Blumenwiesen Sehr geehrte Frau Bürgermeisterin, im Namen der Jusos Wesel bitte ich den Rat der Stadt Wesel, den folgenden Antrag beraten zu lassen: Die Verwaltung der Stadt Wesel wird beauftragt, die städtische Grünfläche hinter der Zitadelle (insbesondere den Graben) möglichst großflächig zu einer insektenfreundlichen Blumenwiese mit Stauden umzuwandeln. Dabei sind einerseits die jeweiligen Standorteigenschaften zu berücksichtigen als auch Material-...

  • Wesel
  • 23.07.20
  • 3
  • 2
Natur + Garten

Natur
Lebensgefühl

Tagerwachen zeigt die Uhr, nichts hält mich mehr hier im Haus, leise regt sich die Natur, Bussard, Hirsch und Haselmaus. An des Flusses Uferrand, schwimmt ein Bisam still und leis, hoch, am lichten Wolkenband, zieht der Bussard seinen Kreis. Plötzlich stürzt er steil hinab, schlägt geschwind die Haselmaus, die Natur, ihr stilles Grab, manchmal sieht sie schaurig aus. Weiter geht´s, durch Wald und Flur, Entenküken auf dem See, lächelnd schaut ein Blümelein, dicht umringt von grünem Klee. Dort,...

  • Wesel
  • 08.07.20
Ratgeber
„Ducken und Tarnen“ schützt zwar vor dem Fuchs, nicht aber vor Kreiselmäher oder Mähbalken.", darauf macht die Kreisjägerschaft Wesel aufmerksam.

Bitte an Landwirte: Mähtermin mindestens 24 Stunden vorher mit Jagdpächter absprechen
Kreisjägerschaft Wesel zum Mähen von Wiesen und Schutz von Wildtieren

"Die zweite Mahd von Grünland ist in vollem Gange, Biotopwiesen werden zum ersten Mal gemäht. Viele Wildtiere wähnen gerade in Wiesen ihren Nachwuchs sicher. Doch „Ducken und Tarnen“ schützt zwar vor dem Fuchs, nicht aber vor Kreiselmäher oder Mähbalken.", darauf macht die Kreisjägerschaft Wesel aufmerksam. Landwirte werden gebeten, den Mähtermin mindestens 24 Stunden vorher mit dem Jagdpächter abzusprechen oder selbst erforderliche Maßnahmen für den Schutz von Wildtieren durchzuführen. Das...

  • Wesel
  • 26.06.20
Natur + Garten
Sabine Engler und Klaus Lorenz (BSKW) beim Begutachten einer artenreichen Wiese

Projekt Artenreiche Wiesen und Weiden
Mehr Futter für den Schmetterling

Wer gerne spazieren geht oder Rad fährt, sieht gerade jetzt vielerorts blühende Wegränder oder Wiesen. „Aber viel zu wenige“ sagt Klaus Lorenz, erster Vorsitzender der Biologischen Station im Kreis Wesel. „Wir haben zusammen mit einigen Landwirten und öffentlichen Einrichtungen zwar schon 30 Wiesenflächen mit regionalem Saatgut für blühende Wiesenkräuter angelegt, aber es könnten noch mehr sein“. Von der Blütenvielfalt der Wildkräuter profitieren auch diverse Insekten, so Sabine Engler,...

  • Wesel
  • 25.06.20
Kultur
Die Stadt Wesel möchte einen Raum für „Natur und Kunst“ auf der Halbinsel am Auesee schaffen. "Dies ist eine schöne Möglichkeit, Kunst erlebbar zu machen.", freut sich der Niederrheinische Kunstverein.

"Natur und Kunst" im Bereich der Halbinsel Auesee: Antrag der SPD und erste Projekt-Ideen des Niederrheinischen Kunstvereins
"Erlebnispark Aue" in Wesel

"Wir als Niederrheinischer Kunstverein freuen uns über jede Initiative, mehr Kunst in den öffentlichen Bereich zu integrieren. Dafür bieten sich in Wesel einige Möglichkeiten, sei es auf der großen Wiese vor dem Niederrhein-Museum oder als eine Kunstachse, die sich vom Bahnhof bis zum Rhein erstrecken könnte, oder auch, wie jetzt von der Stadt vorgesehen, als Raum für „Natur und Kunst“ auf der Halbinsel am Auesee. Dies ist eine schöne Möglichkeit, Kunst erlebbar zu machen.", heißt es seitens...

  • Wesel
  • 12.06.20
Natur + Garten

Vorsicht bei Spaziergängen in der Dingdener Heide
Warnung vor der Raupe

Was verstehen Sie unter Thaumetopoea processionea? Der Klang legt einen Spruch aus Harry Potter nahe und die Übersetzung der ersten Wortes erst recht: „Wundertätiger“ heißt es in etwa. Das zweite Wort gibt allerdings den heißeren Tipp. Denn der „Prozessions-Wundertätige“ ist niemand weniger als der Eichenprozessionsspinner auf Fachchinesisch. Der Nachtfalter wurde im 18. Jahrhundert von Linné mit Blick auf das wundersame Sozialverhalten seiner Raupen benannt, die sich zu langen Ketten verbinden...

  • Wesel
  • 27.05.20
Politik

Auch in der Freizeit die Natur achten!
Natur-/Artenschutz im Einklang mit dem Freizeitverhalten

Nachfolgender Antrag wurde am 26.05.2020 von Ulrich Gorris, Fraktionsvorsitzender Bündnis 90/Die Grünen an die Bürgermeisterin der Stadt Wesel, Ulrike Westkamp gestellt: Betr.: Natur- und Artenschutz im Einklang mit Freizeitverhalten und Sport Sehr geehrte Frau Westkamp, Antrag an den Ausschuss für Stadtentwicklung, Umwelt und Nachhaltigkeit: Während der Coronakrise waren viele Menschen nicht nur beruflich sondern auch in ihrem Freizeit- und Sportverhalten stark eingeschränkt. Zurzeit können...

  • Wesel
  • 26.05.20
Natur + Garten
Am Wegesrand herumschnuppern ist okay - weiter in den Wald hineinlaufen nicht!
2 Bilder

Zwischen Heidenspaß und Heidenangst
Hunde in der Dingdener Heide

Die Vorauswahl für das Wort des Jahres 2020 entwickelt sich prächtig. Bei soviel Social Distancing in Coronazeiten ohne Exit-Strategie haben außerhalb systemrelevanter Berufe viele mit dem Lagerkoller zu kämpfen. Was spricht da gegen einen wohltuenden Gang an die frische Luft? Natürlich nichts. Vielleicht auch mal einen Blick in die Dingdener Heide und ihre Naturschutzgebiete werfen? Klasse Idee! Dort vielleicht mal den Hund von der Leine lassen? Das lieber nicht. Aber warum nicht? Es beginnt...

  • Wesel
  • 07.05.20
  • 1
  • 1
Politik

Wettbewerb "Naturstadt" Wesel

Am 07.05.2020 richten der Fraktionsvorsitzende Bündnis 90/Die Grünen U. Gorris und P.-G. Fritz die nachfolgende Anfrage an die Bürgermeisterin U. Westkamp: Betr.: Anfrage zur Teilnahme der Stadt Wesel am Wettbewerb „Naturstadt“ Bündnis 90/die Grünen schlägt vor, dass sich die Stadt Wesel am Wettbewerb des Bündnisses „Kommunen für biologische Vielfalt e.V.“ (www.wettbewerb-naturstadt.de) beteiligt. Wir beantragen, in der Ratssitzung am 23.Juni 2020 den Wettbewerbsbeitrag der Stadt Wesel durch...

  • Wesel
  • 07.05.20
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.