Fördergeld für Sportvereine

Anzeige
Pressemittteilung der Fraktion „ Wir für Wesel“ zum Fördergeld für Sportvereine

Die Fraktion Wir für Wesel ist entschieden dagegen, dass aus dem Fonds zur Förderung von herausragender Vereinsarbeit Mittel entnommen werden um eine Anschubfinanzierung für das Bislich Bad zu unterstützen. Der Fond ist im letzen Jahr mit den Stimmen der CDU eingerichtet worden, weil das Wahlversprechen der CDU nicht eingehalten wurde, die Vereine von den Nutzungsgebühren für Sportstätten zu entlasten. In diesem Jahr haben lediglich 5 Vereine Mittel aus diesem Fonds beantragt. Das zeigt, dass der Fonds in 2015 sein Ziel verfehlt hat . Im Gegenteil, die Vereine sollten aus Sicht der Fraktion Wir für Wesel nochmals aufgefordert werden Mittel für ihre Vereinsarbeit zu beantragen, betont Jürgen Lantermann.
Thomas Moll betont, dass zum jetzigen Zeitpunkt eine Schließung des Bislich Bades im Sommer 2016 gar nicht notwendig wird. Es muss zunächst ein Gesamtkonzept erstellt werden und dann müssen alle Vor- und Nachteile einer Schließung des Bades auf den Tisch gelegt werden. Wenn dann die Übergabe des Bades an einen Trägerverein nur möglich ist, wenn die Stadt zusätzliche Mittel in die Hand nimmt, egal aus welchem Topf und dadurch sich die möglichen Einsparungen im städt. Haushalt in potentielle Verluste der Stadt für die nächsten Jahre umwandeln, dann haben wir gar nichts erreicht, außer ein Bad geschlossen zu haben. Ich hoffe, dass die Fraktionen in ihren Haushaltsklausuren nochmals über die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen einer möglichen Schließung oder Übergabe des Bislich Bades an einen Trägerverein , mit oder ohne einer sog. Anschubfinanzierung , diskutieren erklärt Thomas Moll. Wir sind jedenfalls bereit gemeinsam mit allen Beteiligten nach einer besseren Lösung zu suchen.


Thomas Moll Jürgen Lantermann
Fraktionsvorsitzender stellv. Fraktionsvorsitzender
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.