LAV Athleten kämpfen im Weseler Auestadion

Anzeige
  Wesel: Auestadion | Gut vorbereitet nahmen einige LAV-Athleten daran teil, auch wenn bei dem wechselhaften Wetter keine guten Leistungen zu erwarten waren. Trotzdem gab es einige Spitzenleistungen, erste Plätze und gute Platzierungen.
Die männlichen Teilnehmer der LAV Oberhausen waren in der Altersklasse Jugend M14 Jannis Mayer und Robin Huysmann. Nach dem Wechsel in die M14 mussten sie erstmalig die 100 Meter laufen. Nach Vorlauf (12,67 Sekunden) erreichte Jannis im Endlauf Platz 2 in 12,88 Sekunden. Der Weitsprung, den er mit seiner Bestleistung von 5,80 Meter in seiner Altersklasse dominiert, war an diesem Tag überhaupt nicht sein Freund. Nach gutem Einspringen fand er in keinster Weise seinen Anlaufrhythmus und stand nach 3 ungültigen Versuchen mit leeren Händen da. Jetzt heißt es für ihn bei seinem nächsten Wettkampf die Qualiweite für die Nordrheinmeisterschaften zu erreichen. Robin schaffte ebenfalls keinen gültigen Versuch. Mit der Kugel erkämpfte er sich mit 8,73 Meter den dritten Platz.
In der Klasse W15 ging Leah Dorau an den Start. Sie erreichte zweimal den sechsten Platz und zwar im 80 Meter Hürdenlauf und im Weitsprung. Beim Kugelstoßen stand sie aber auf dem Siegerpodest und verpasste mit 8,96 Meter nur um einen Zentimeter den zweiten Platz. Nadine Marx, W14 plagt sich seit einiger Zeit mit Knieproblemen herum, so dass für den 100 Meter Sprint mit keiner guten Zeit zu rechnen war. Sie erreichte den Endlauf mit 14,34 Sekunden Den Weitsprung ließ sie dann aus, um die 800 Meter zu laufen. Hier wurde sie Kreismeisterin in 2:37,7 Minuten
Jana Horvath (W13) nahm gleich an vier Wettbewerben teil. Der 750 Gramm schwere Diskus flog 25,06 Meter weit, dies bedeutete neue Bestmarke und den Titel. Als Zweitbeste stieß sie die Kugel erstmals 8,27 Meter weit. Im Speerwurf erreichte sie den dritten Platz mit 21,92 Meter. Im 75 Meter Finale wurde sie Fünfte in 11,17 Sekunden Anna Schilling gelang ein Stoß über 7,02 Meter und damit Platz Fünf und wurde Siebte beim Diskuswurf. Einen vierten Platz konnte sich Linda Buschke im Hochsprung mit 1,29 Meter erkämpfen. Außerdem erreichte Linda im 60 Meter Hürdenlauf Rang 6 und wurde Achte beim Weitsprung. In der gleichen Altersklasse wurde Luisa Strozyk zweimal Vizemeisterin: Mit einer Zeit von 10,93 Sekunden über 75 Meter und 2:45,18 Minuten im 800 Meter Lauf.
Für die Jugend W12 begann der Wettkampf mit dem Weitsprung. Leider konnte sich keiner der Teilnehmer für den Endkampf qualifizieren. Über eine Urkunde konnten sich Kathrin Boddenberg und Mara Schrempf im 60 Meter Hürdenlauf freuen. Mara wurde Siebte und Kathrin Achte. Kathrin Boddenberg eroberte sich mit einer übersprungenen Höhe von 1,30 Meter den dritten Platz. Gleich zweimal Vizemeisterin wurde sie beim Kugelstoßen und Diskuswurf. Hannah Schulze steigerte ihre beste Weite beim Kugelstoßen um 25 Zentimeter und wurde damit Fünfte. Noelia Reimann belegte im Speerwurf Platz 5, machte es aber beim Diskuswurf besser und holte sich mit einem Wurf über 18,34 Meter den Titel.
Mara Schrempf qualifizierte sich mit einer neuen persönlichen Bestleistung im 75 Meter Lauf für die Zwischenläufe, verpasste aber dann das Finale knapp. Nach einer super gelaufenen ersten Runde im 800 Meter Lauf wurde sie nach vielem Schubsen und Drängeln Neunte in einem viel zu großen Teilnehmerfeld.
Überrascht hatte an diesem Wettkampftag allerdings die 4 x 75 Meter Staffel in der Altersklasse U14. In dieser Zusammensetzung wurde noch nie geübt und trotzdem gewann die Staffel mit Kathrin Boddenberg, Luisa Strozyk, Jana Horvath und Mara Schrempf ihren Lauf und erreichten damit den 3. Platz mit einer Zeit von 43,41 Sekunden
Das Trainerteam zeigte sich am Ende dieses Wettkampftages sehr zufrieden mit den tollen Leistungen der Athleten.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.