WTV-Athleten kämpfen bei Wind und Kälte in Gladbeck und Mönchengladbach

Anzeige
  In Mönchengladbach herrschte kühles, aber stabiles Wetter, was den Wettkampf angenehmer machte als zwei Tage zuvor in Gladbeck. Hier machten Kälte, böiger Wind und Regen ansprechende Leistungen zunichte.

Melanie Sanders mit Formanstieg im Hochsprung

Im Hochsprung der Frauen konnte Melanie Sanders mit übersprungenen 1,69 m den Sieg für sich verbuchen und zeigte eine ansteigende Formkurve. Zwei Tage zuvor wurde Melanie in Gladbeck mit 1,66m 5.
Ziel für Melanie sind nun nach einem Exkurs bei den NRW-Mehrkampfmeisterschaften in Wesel am kommenden Wochenende und einem Trip nach Weinheim die anstehenden Deutschen Hochschulmeisterschaften.

Elisa Stumpen in Gladbeck und Mönchengladbach erfolgreich

Ihr Vereinskollegin Elisa Stumpen siegte derweil in der Altersklasse W15 in neuer persönlicher Bestleistung über die 80 Meter Hürdenstrecke mit 12,65 Sekunden und ist somit auf einem guten Weg für die anstehenden NRW-Blockmehrkampfmeisterschaften, bei denen u.a. diese Disziplin ausgetragen wird. Zwei Tage zuvor gewann Elisa den Hochsprung Ihrer Altersklasse beim Borsig-Meeting im Gladbecker Regen mit übersprungenen 1,57m vor ihrer Teamkollegin Marie Rabeling mit 1,51m.

Die Weseler Mädchen belegten hier Platz 1. und 2. der Konkurrenz. Über die 100 m erzielte Elisa mit 13,29 Sekunden ebenfalls eine deutliche neue persönliche Bestleistung. Einen weiteren Podiumsplatz erreichte sie im Weitsprung mit Platz 2.

Marie Rabeling und Julia Hörnschemeyer mit neuen Bestleistungen

Marie Rabeling bestritt in Mönchengladbach die anspruchsvolle 300M Hürdenstrecke und konnte sich in Vorbereitung auf die LVN-Landesmeisterschaften auf eine neue PB von 50,26 Sek verbessern und belegte damit einen guten 3. Platz. Im Speerwurf erzielte Marie mit 27,12m abermals eine neue persönliche Bestleistung und belegte in diesem Wettbewerb Platz 4. vor Elisa Stumpen mit 26,24m auf Platz 5. Kollegin Julia Hörnschemeyer startet in der Alterskasse U18 und steigerte sich im 100m Vorlauf auf 14,78 Sekunden.

Simon Heweling beschwerdefrei zum Sieg über 100 Meter

Einen ersten Platz in Mönchengladbach gab es über die 100m Sprintstrecke einmal mehr für Simon Heweling:
Nachdem er verletzungsbedingt beim Gladbecker Borsigmeeting noch pausieren musste, konnte Simon die 100 Meter in Mönchengladbach beschwerdefrei durchlaufen und siegte hier deutlich in 11,28 Sekunden. Da Simon seine Qualifikationen für die nationalen Meisterschaften durchgehend in der Tasche hat, kann er sich nun in Ruhe vorbereiten und freut sich auf den ersten „ernsten“ Test in Weinheim beim internationalen Meeting, einer der schnellsten Laufbahnen Deutschlands. Trainingspartner Fabian Wenning schaffte hier in 11,80 Sekunden einen neue persönliche Jahresbestleistung und war sehr zufrieden mit seinem Abschneiden.

Nicht beschwerdefrei lief es bei Anna Storm ( U18)

Derzeit ruckelt es noch bei der U18 Athletin, welche ihre starke Form in diesem Jahr nur partiell zeigen konnte. Mit 38,42m konnte Sie im starken Gladbecker Feld den zweiten Platz belegen. Über die 100 Meter verletzte Sie sich zuvor aber so stark, so dass ein Auftritt in Mönchengladbach abgesagt und Physio-Behandlungen gebucht werden musste.
„Wir werden nun alles tun, damit wir Anna für den Auftritt vor heimischer Kulisse beim den NRW-Mehrkampfmeisterschaften im Weseler Auestadion wieder fit bekommen“, so Coach Roman Buhl zum Missgeschick der 17jährigen.
Lukas von Brackel startete in Gladbeck ebenfalls im Hochsprung und belegte hier mit übersprungenen guten 1,56m Platz 3. auf dem Podium. Zuvor sprang Lukas mit 4,91m einen neue Bestleistung im Weitsprung (Platz 12).
In Mönchengladbach bestritt Lukas wie Vereinskollegin Marie Rabeling die 300 Meter Hürdenstrecke und erreichte nach 47,18 Sekunden Platz 2 der Konkurrenz.
Als jüngste WTV-Athletin reiste Miriam Maronna zum Gladbecker Borsig Meeting und konnte über die 100 Meter Sprintstrecke in 13,96 Sekunden (Platz 15) eine überzeugende neue persönliche Bestleistung aufstellen. Dies gelang ihr im Anschluss auch im Weitsprung mit 4,22m.

Kemo Abbing mit Sieg in Mönchengladbach

Das Mitglied der WTV-Wettkampftruppe, Kemo Abbing, startend für den ART-Düsseldorf, konnte ebenfalls zufrieden sein. Mit übersprungenen 1,90m siegte Kemo klar im Wettbewerb der U18.

(Alle Fotos zum Beitrag: Roman Buhl)
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.