Auf ein Wort: Rücksicht

Anzeige
Von Diakon Friedrich Bucher aus Wetter

Autofahrer müssen nicht nur nach vorne schauen, sie sollten auch immer wissen, was hinter ihnen passiert. Die Blicke in die Rückspiegel bestimmen die Fahrt mit.

Ein Leben ohne Rückblicke ist wie eine Fahrt ohne Anfang und damit auch ohne Ziel. „Wo komm ich her? Wo will ich hin?“, die uralten Menschheitsfragen nach dem Sinn des Lebens.
Wer ohne „Rücksicht auf Verluste“ sich durchs Leben drängt und keine „Rücksicht“ nimmt, der läuft in Gefahr, wie der Autofahrer Wesentliches zu übersehen und dadurch zu Schaden zu kommen.

Rücksicht ist Vorsicht und gibt Einsicht

Rücksicht ist Vorsicht und gibt Einsicht. Schließlich ist man selbst immer wieder darauf angewiesen, dass andere Rücksicht auf einen nehmen.
Erwarten wir nicht auch eine gewisse Rücksicht von Gott? Bitten wir ihn nicht immer wieder um Nachsicht für unsere Sünden? Ohne Aussicht auf Gottes Gnade und Barmherzigkeit hätten wir nicht die Weitsicht aus dem christlichen Glauben in den Himmel.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.