DIE UNGLAUBLICHEN ERLEBNISSE DER ANNA K.

Anzeige
Als Zimmermädchen muss man wohl sehr leidenfähig sein.

ODER
RACHE WIRD EISKALT SERVIERT

Zimmermädchen haben einen Job mit wenig Aufstiegsmöglichkeiten, dafür jedoch mit vielen unerfreulichen Begleiterscheinungen. Und keiner kennt das despektierliche Verhalten der Reichen und Schönen in den noblen Luxusherbergen so gut wie sie.

Und eine, die genau weiß, wovon sie spricht, hat ihre Erlebnisse und Demütigungen, die sie fast täglich in Hotelzimmern erleiden musste, akribisch aufgelistet und niedergeschrieben.

Insbesondere für die Männerwelt ist der Inhalt ihrer Aufzeichnungen wenig schmeichelhaft. Angefangen von nach Erbrochenem riechenden und chaotisch hinterlassenen Zimmern über "versehentliches" Pay-TV-Kucken sowie Minibar-Zechprellerei, herumliegende Kondome bis hin zu erbärmlichen Anmachversuchen - alles passiert unter dem wohlfeilen Motto:
"Der Gast ist König".

Doch es gibt, wie die Autorin freimütig mitteilt, auch wirkungsvolle Gegenmaßnahmen. Zu den milderen Abstrafungen für freche Gäste gehört das Wecken um vier Uhr nachts per TV-Gerät. Unverschämte Männer dagegen müssen mit der absoluten Höchststrafe rechnen: Ihre Zahnbürste wird gnadenlos zur Toilettenreinigung benutzt. -

Zugegeben, das ist zwar nicht die gaaaaaaaaaaaaaaanz feine englische Art, aber Rache soll ja am besten eiskalt serviert werden.

0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.